Der Essener Tuner legt einen Schwerpunkt auf die Felgen

Die Essener Tuning-Firma Postert stellt den Mazda SP6 vor, eine Sportversion des Mazda 6. Highlights sind Aerodynamik-Elemente wie der Frontspoiler, die Heckschürze und die Seitenschweller. Ein dezenter Heckspoiler und eine Chromabdeckung für den Kühlergrill kommen hinzu. Für den 2,0-Liter-Diesel mit 136 PS bieten die Essener zudem ein Chiptuning-Kit an, das etwa ein Viertel mehr Power in den Mazda 6 bringt. Für den Sound schlägt Postert einen Sportauspuff mit ovalem Endrohr vor und hat zusätzlich ein Y-Verbindungsrohr zur Aufrüstung auf eine Rechts-Links-Doppelrohranlage im Angebot.

Felgen und Federn
Besonderes Augenmerk schenkt der Tuner den Leichtmetallfelgen – von der 15-Zoll-Felge mit 205/65 R 15 bis zum Topmodell in 8x18 mit einer Bereifung bis 225/40 R 18. Daneben gibt es Federn, die den Wagen um 3,5 bis 5,0 Zentimeter tiefer legen. Im Innenraum schließlich können sich Mazda-6-Fahrer eine zweifarbige Lederausstattung in verschiedenen Farbkombinationen gönnen, die sowohl die Sitze als auch Schalt- und Handbremsmanschette neu einkleidet.

Toyota Celica exklusiv
Auch Toyotas Sportcoupé Celica kann man bei Postert tunen lassen. Sowohl ein All-in-One-Paket, als auch Einzelkomponenten werden angeboten. So gibt es Leichtmetallfelgen vom 15-Zoll-Rad bis zur Mischbereifung mit einem 8x17-Rad und Reifen der Größe 215/40 R 17 vorne und 9x17 mit 245/35 R 17 hinten. Auch hier sind Tieferlegungsfedern im Angebot, dazu aber auch ein in der Höhe verstellbares Gewindefahrwerk.

Heckflügel als Hingucker
Für verbesserte Aerodynamik sorgt vor allem ein ungewöhnlicher Heckflügel. Einen weiteren Akzent setzt ein verchromter Edelstahl-Kühlergrill. Für den sportlichen Sound bietet Postert eine Edelstahl-Auspuffanlage mit einem großen ovalen Endrohr oder eine Zweirohranlage an. Zur Aufwertung des Interieurs gibt es ein dreizehnteiliges Chrom-Interieur-Kit, eine Handykonsole sowie Schaltknäufe im Wurzelholz-Look oder Alu/Leder.

Toyota MR2 "RS200"
Das dritte Auto, das Postert vorstellt, ist eine getunte Version des Roadsters MR2 von Toyota, der RS200. Eine Frontspoilerstoßstange mit riesigen, Lufteinlässen, eine tief heruntergezogene Heckschürze, Kotflügelverbreiterungen und Seitenschweller fallen auf. Die Heckspoilerlippe fällt eher dezent aus. Die serienmäßigen seitlichen Lufteinlässe werden durch Chromeinfassungen betont. Auch Roadsterbügel aus poliertem Edelstahl oder ein Acrylglas-Windschott werden angeboten.

Chrom fürs Interieur
Für den MR2 gibt es Räder von 15 Zoll bis zum zweiteiligen Top-Rad in 9x17. Um 3,5 Zentimeter tiefer legen kann man den Roadster mit speziellen Federn. Für den Auspuffsound bietet der Tuner einen Endschalldämpfer mit einem runden 11,5-Zentimeter-Endrohr an. Racing-Optik in das Sportcoupé bringen soll ein neunteiliges Chrom-Interieur-Kit. Zusätzlich gibt es verschiedene Armaturenbrett-Designs, Türeinstiegsleisten in Edelstahl und eine zweifarbige Lederausstattung.
(sl)

Spektakulärer Trimm