Irmscher präsentiert umgebautes 3,2-Liter-V6-Modell

Einst sprang der supersportliche Vectra i500 in der TV-Werbung durch eine Glasscheibe. Jetzt präsentiert Irmscher auf Basis des neuen Opel Vectra GTS das Nachfolgemodell: den Vectra GTS i500.

Dynamisches Outfit
Der i500 besitzt eine markante Spoilerstoßstange, bis in die Radhäuser integrierte Seitenschweller sowie einen Heckflügel und einen Heckschürzeneinsatz. Weitere Akzente setzen ein achtteiliger Blendensatz für die Fenstersäulen, Chromspiegelblenden und ein spezieller Kühlergrill mit Edelstahleinsatz. Sowohl an diesem Edelstahleinsatz, als auch am Fahrzeugheck sind i500-Embleme angebracht.

Komfortable Sportlichkeit
Sportlich ist auch der Innenraum gestaltet. Das Leder an Sitzen und Türverkleidungen weist eine Karbonprägung auf. Die Sitzflächen sind mit rotem Leder bezogen und im Karomuster abgesteppt, wobei Irmscher die straffe Polsterung hervorhebt. Verschiedene Accessoires in Aluminiumoptik ergänzen das Ambiente.

Mehr Leistung – mehr Fahrdynamik
Neben Karosserie und Interieur hat sich Irmscher auch umfassend der Technik des GTS angenommen. Durch die Optimierung verschiedener Motorkomponenten wird die Leistung des 3,2-Liter-V6-Aggregats von 211 auf 231 PS gesteigert. Zusätzliche Fahrdynamik vermittelt ein Sportfahrwerk mit einer Tieferlegung um drei Zentimeter. Passend zu dem muskulösen Karosseriekit montiert lrmscher beim i500 ausdrucksstarke 20-Zoll-Felgen mit 245er-Bereifung. Der Gesamt-Umbaupreis liegt bei 13.799 Euro. Das Grundmodell, der Vectra GTS 3.2 V6, kostet 28.245 Euro.
(sl)

Bildergalerie: lrmscher Vectra GTS i500