Modelljahr 2005: Neue Sechsgang-Automatik für den starken Diesel

Opel powert bei Vectra und Sigum im Modelljahr 2005: Für die Modelle mit der 150 PS starken 1,9-Liter-CDTI-Maschine kann ab sofort ein neu entwickeltes, adaptives Sechsgang-Automatikgetriebe gegen 2.000 Euro Aufpreis geordert werden. Die neue Kraftübertragung verfügt, wie bereits die Fünfgang-Automatik, über die so genannte ActiveSelect-Funktion: Neben dem Vollautomatik-Modus können die Gänge in einer zweiten Schaltgasse durch Antippen des Schalthebels auch manuell durchgeschaltet werden. Das Getriebe arbeitet adaptiv, es passt sich also automatisch dem momentanen Fahrstil und der Strecke an.

Frische Optik für den Signum
Der Signum bekommt einen verchromten Frontgrill, abgedunkelte Leuchteneinheiten und bei vielen Modellen auch sichtbare Auspuffendrohre.

Adaptives Bremslicht
Serienmäßig ist bei allen Vectra- und Signum-Modellen des neuen Jahrgangs das adaptive Bremslicht an Bord. Bei starkem Bremsen sorgt das System ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h für eine erhöhte Leuchtkraft der Bremslichter und damit für mehr Sicherheit.

Automatisches Abblendlicht
Neu verfügbar für Vectra und Signum ist auch das automatische Abblendlicht (ALC, Automatic Lighting Control), das per Sensoren die Scheinwerfer ein- und ausschaltet. Opel bietet das System zusammen mit Regensensor, automatisch abblendendem Rückspiegel und automatisch geregelter Konsolenbeleuchtung im neuen Sicht-Paket für 200 Euro an.

Neue Generation von Infotainment-Systemen
Aus dem neuen Astra bekannt ist die neue Generation besonders benutzerfreundlicher Infotainment-Systeme. Für Vectra und Signum sind zunächst vier Geräte-Kombinationen im Angebot: Die Bandbreite reicht vom Stereo-CD-Radio CD 30 MP3, dem CDC 40 Opera mit integriertem Sechsfach-CD-Wechsler und Doppeltuner über das CD 50 Phone mit integriertem Telefon bis hin zum Gerät CD 70 Navi. Dieses verfügt über ein integriertes Navigationssystem mit dynamischer Routenführung und Grafic Info Display.

Infotainment-Paket
Einen Preisvorteil bietet das neue Infotainment-Paket. Es beinhaltet das CD 70 Navi, Color Info Display mit farbiger Kartendarstellung, Bordcomputer und Telefoneinbau-Vorrüstung. Ab Oktober sind darüber hinaus die Systeme CD 60 MMedia und CDC 80 MMedia verfügbar, mit denen auch die neuen OnStar-Dienste Offboard-Navigation, ein elektronisches Fahrtenbuch und Pannenhilfe mit Telediagnose genutzt werden können.

Neuer Einstiegsmotor für Vectra Limousine
Die Vectra-Stufenheck-Limousine gibt es jetzt mit einem fünften Benzinmotor. Das neue Einstiegsaggregat mit 1,6 Litern Hubraum leistet 100 PS und erfüllt die Euro-4-Norm. Im Vectra soll es nur 7,2 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer verbrauchen. Der Vectra 1.6 beschleunigt in 12,5 Sekunden auf Tempo 100 und ist bis zu 192 km/h schnell. Die Preise beginnen bei 19.995 Euro.

Vectra ,Edition": Sondermodell mit Preisvorteil
Das neue Sondermodell Edition für Vectra Limousine und Caravan bietet ein sportliches Design sowie eine besonders umfangreiche Serienausstattung inklusive Klimaautomatik, Stereo-CD-Radio CD 30 und Lederlenkrad. Ein markanter Stoßfänger vorne mit großen Lufteinlässen und integrierten runden Nebelscheinwerfern, dunkel getönte Frontscheinwerfer und Heckleuchten, 16-Zoll-Alus im Editionsdesign sowie Aluminium-Dekor-Applikationen im Innenraum sorgen für einen dynamischen Auftritt. Der Preisvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Basismodell beträgt 1.100 Euro.

Neue Außenfarbe
Die neue, für alle Vectra und Signum verfügbare Außenfarbe Pannacotta rundet die jüngsten Modelljahres-Änderungen ab.
(hd)

Bildergalerie: Opel peppt Mittelklasse auf: