Getunter Vectra Caravan und andere Ideen der Opel-Kosmetiker in Essen

Der Name Steinmetz ist nicht nur in der harten Opel-Szene bekannt, wenn es um aufgemöbelte Blitzträger geht. Auch der Normalverbraucher, der sein Auto ein bisschen stärker motorisiert und ein bisschen sportlicher kleiden will, greift auf die Produkte zurück. Schließlich sind die Tuning-Teile nicht vom Hinterhof-Schrauber, sondern über den Opel-Fachhändler zu haben. Wir zeigen die neuesten Ideen, die der Aachener Opel-Kosmetiker auf der Essen Motor Show noch bis zum 7. Dezember vorstellt. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie – dort gibt es jede Menge tolle Fotos.

Steinmetz Vectra Caravan
Der brandneue Vectra Caravan stand bereits im Visier der Tuner von Steinmetz. Erkennbar ist der schnelle Kombi an den neuen Spoilern für Front und Heck. Hinten gibt es zudem zwei trapezförmige Auspuffendrohre. Die Seitenlinie wird von einem markanten Schweller dominiert. Beim Interieur herrscht Aluminium vor.

Vorangebracht wird der um 30 Millimeter tiefer gelegte Caravan vom straff trainierten 2,2-Liter-Turbodiesel-Motor. Ein Zusatzsteuergerät sorgt für mehr Leistung. Die Maschine bringt jetzt 150 statt bisher 125 PS. Das Drehmoment stieg auf 330 Newtonmeter. Auch der 3.0 DTI ist stärker geworden: 200 PS statt 177 PS, 440 Newtonmeter statt 370 Newtonmeter.

Steinmetz Vectra GTS
Am Heck glänzt eine Vier-Rohr-Auspuffanlage, die Steinmetz-Heckschürze und ein Heckflügel. An der Frontpartie fallen der geänderte Grill und der neue Spoiler auf. Innen gibt es unter anderem einen Leder-Alu-Schaltknauf und ein Alu-Pedalset. Beim 2.2 DTI sorgt ein Zusatzsteuergerät für mehr Leistung: 150 PS und ein Drehmoment von 330 Newtonmetern sind die neuen Werte. Der 3.0 DTI wird von 177 PS auf 200 PS gepusht und bringt danach ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern. Die Kraft wird über ein Sportfahrwerk auf die Straße gebracht.

Steinmetz Meriva
Vorn gibt es den Steinmetz-Grill mit der bekannten Wabenform und einen Fronspoiler. Hinten fallen ein neuer Dachspoiler und eine neue Heckschürze auf. Auffällig sind die Sport-Außenspiegel. Innen wurde das Interieur überarbeitet und mit viel Alu bestückt: Schaltknopf, Handbremsgriff, Pedale und Fußstütze sind aus diesem Material.

Vorangetrieben werden kann der Meriva mit dem von 75 PS auf 89 PS gepushten 1,7-Liter-Diesel. Das Drehmoment stieg von 165 auf 203 Newtonmeter. Ein Doppelendschalldämpfer verleiht dem Steinmetz-Meriva eine tiefere Stimme. Auch am Fahrwerk wurde gefeilt: Der Minivan liegt 30 Millimeter tiefer als die Werksversion.

Steinmetz Merifast
Dass man aus einem Meriva noch mehr machen kann, zeigt der schon optisch martialische Merifast. Er ist der kleine Bruder des 1999 vorgestellten Za4a, dem ersten ,Rennvan". Der Merifast hat einen auf 230 PS gebrachten Turbomotor, der ein sattes Drehmoment von 365 Newtonmetern bringt. Speziell das Fahrwerk wurde den neuen Kräften angepasst. Unter anderem die Bremsanlage ist nun modifiziert.

Im Innenraum dominieren Aluminium und Carbon-Accessoires.

Steinmetz Signum
Auch den neuen Signum haben die Aachener nicht verschont. Der Spitzen-Opel ist am geänderten Frontgrill und dem größeren Frontspoiler zu erkennen. Sportspiegel und Seitenschweller erweiternd das Tuningpaket. Am Heck gibt es einen Dachspoiler und eine Vierrohr-Endschalldämpfer-Anlage. Innen lässt sich der getunte Signum unter anderem mit Aluminium am Handbremsgriff, der Pedalerie und dem Schaltknauf verschönern.

Wie auch für die Vectra Caravan werden Leistungssteigerungen für den 2,2-Liter und den 3,0-Liter-Dieselmotor angeboten.

Steinmetz Corsa C
Auch den kleinen Corsa haben die Steinmetze unter dem Meißel gehabt. Wie auch bei seinen größeren Brüdern kommen bei ihm Frontspoiler und Seitenschweller ebenso zum Einsatz wie eine Heckschürze. Auffällig am Hinterteil ist der mittige Sportauspuff mit zwei Endrohren. Das Fahrwerk wurde um 30 Millimeter tiefer gelegt.

Gestärkt wurde auch das Dieselaggregat: Es liefert 87 PS und bringt ein Drehmoment von 203 Newtonmeter – vorher waren es 165 Newtonmeter. Dadurch soll auch die Endgeschwindigkeit um 11 km/h auf 181 km/h gestiegen sein.
(hd)

Bildergalerie: Steinmetz meißelt Opel