Bottroper lassen das neue Coupé erstarken

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart des neuen Mercedes CLS liefert Brabus bereits ein exklusives Tuningprogramm für das viertürige Coupé.

Motoren bis 445 PS
Für den CLS 350 ist ein Brabus-Hubraummotor in der Entwicklung. Dem V8-Saugmotor des CLS 500 kann mit dem Brabus B-11-Motortuning von serienmäßigen 306 PS auf 336 PS zu mehr Kraft verholfen werden. Möglich ist auch der Einbau eines der beiden 6,1 Liter Hubraummotoren. Als stärkste Variante steht hier das Brabus 6.1 S Triebwerk mit 445 PS bei 6.000 Touren und einem maximalen Drehmoment von 635 Newtonmetern zur Verfügung.

AMG noch stärker
Das 5,5-Liter-V8-Kompressortriebwerk des CLS 55 AMG erstarkt mit Brabus-K8-Tuning von serienmäßigen 476 PS auf 530 PS bei 6.400 Umdrehungen. Parallel steigt das maximale Drehmoment auf 775 Newtonmeter bei nur 3.000 Touren an. Nach der Leistungskur katapultiert sich der CLS 55 in nur 4,3 Sekunden auf Tempo 100, durcheilt die 200er Marke nach exakt 13,6 Sekunden und erreicht eine elektronisch auf 310 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit.

Spoiler für die Optik und gegen Auftrieb
Der neue Frontspoiler, der am Serienstoßfänger fixiert wird, verleiht dem CLS Coupé ein markanteres Gesicht und reduziert den Auftrieb an der Vorderachse. Als aerodynamisches Gegenstück an der Hinterachse wurde eine Heckspoilerlippe entwickelt. Geändert wurden auch die Scheinwerferblenden: Je zwei Nebel- und Fernscheinwerfer sorgen für eine bessere Ausleuchtung der Fahrbahn.

Integrierte Einstiegsleuchten
Integrierte Einstiegsleuchten sind das herausstechende Feature der Brabus Seitenschweller für den CLS. Bei Betätigung der Fernbedienung oder Ziehen eines Türgriffes werden auf jeder Fahrzeugseite fünf LED-Leuchten aktiviert. Dadurch wird der Boden seitlich des Fahrzeugs ausgeleuchtet, womit besonders bei Dunkelheit ein sicheres Ein- und Aussteigen ermöglicht wird.

Verschiedene Fahrwerkslösungen
Neben Felgen mit bis zu 20 Zoll Durchmesser und bis zu 285er Reifen für die Hinterachse werden noch andere Fahrwerkslösungen angeboten. Mit speziell auf die Serienstoßdämpfer abgestimmten Sportfedern kann der Viertürer um zirka 30 Millimeter tiefer gelegt werden. Noch sportlichere Ansprüche werden mit dem Brabus Sportfahrwerk erfüllt. Für die CLS-Modelle mit Airmatic-Luftfederung bietet Brabus ein Fahrwerksmodul an, das das Coupé um etwa 25 Millimeter tieferlegt.

Veredelung für's Interieur
Das Angebot fürs Innere reicht von attraktiven Accessoires bis zum maßgeschneiderten Interieur in atmungsaktivem und strapazierfähigem Mastik-Leder und Alcantara. Das ergonomisch geformte Brabus-Sportlenkrad wird in verschiedenen Leder-/Holzdesign-Ausführungen angeboten.
(hd)

Bildergalerie: Scharf gemacht