Einstieg jetzt ab 14.990 Euro

Zum Modelljahr 2005 aktualisiert Peugeot die Modellstruktur der 307-Baureihe und verbessert die Ausstattung. Der Golf-Konkurrent, der als drei- oder fünftürige Limousine, als Kombi in den beiden Varianten Break und SW sowie als Coupé-Cabriolet erhältlich ist, wird serienmäßig mit Klimaanlage angeboten. Außerdem erhalten alle Modelle Scheibenwischer in moderner Flachwischertechnik, die bereits beim 307 CC zum Einsatz kommen. Diese Wischer bestehen aus einer Metallklinge mit breiter Gummilippe, sind leichter und verbessern die Sicht, so Peugeot.

Sondermodell wird zum Einstiegsmodell
Das bisherige Sondermodell 307 Grand Filou Cool, das serienmäßig über eine manuelle Klimaanlage verfügt, bildet im bevorstehenden Modelljahr die neue Einstiegsversion für die 307 Limousine und den 307 Break. Mit einer neuen Polsterung "Natice" setzt das Basismodell Akzente im Innenraum. Mit dem 1,4 Liter großen Benzinmotor mit 88 PS ausgerüstet, ist der 307 Grand Filou Cool ab 14.990 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Bisher war das Sondermodell Grand Filou Cool für 14.850 Euro zu haben, das günstigste 307-Modell kostete 14.500 Euro.

Moderner HDi mit FAP-System
Die günstigste Dieselversion des 307 ist der Grand Filou Cool HDi 90 mit 2,0 Liter Hubraum und 90 PS. Er ist ab 16.940 Euro zu haben. Der stärkere und serienmäßig mit dem Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattete 1,6-Liter-HDi mit 109 PS kostet 17.940 Euro. Damit steigt hier der Preis um jeweils 140 Euro.

Auslieferungen ab November
Neben dem neuen Einstiegsmodell Grand Filou Cool gibt es bei der Limousine wie bisher schon die Ausstattungen Tendance, Prémium und Sport. Beim 307 Break wird neben dem Grand Filou Cool der Tendance angeboten. Der 307 SW und 307 CC starten unverändert ins neue Modelljahr. Die 307-Modelle des Jahrgangs 2005 sind ab sofort bestellbar und werden ab November 2004 ausgeliefert.
(sl)

Bildergalerie: Wohltemperierter 307