Außerdem G 55 AMG jetzt mit Kompressor-V8

Auf dem Autosalon in Genf, der vom 4. bis 14. März 2004 stattfindet, zeigt Mercedes die CLS-Klasse und den neuen G 55 AMG. Wegbereiter der CLS-Klasse war eine Coupé-Studie, die im September 2003 auf der Frankfurter Automesse IAA zu sehen war. Im Herbst 2004 soll das 4,91 Meter lange viertürige Coupé nun zu den Händlern kommen. Zwei Benziner werden angeboten.

Sechszylinder mit 272 PS
Der CLS 350 beschleunigt mit einem neu entwickelten V6-Motor und 272 PS in 7,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Ab 2.400 U/min ist das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern abrufbereit. Der Motor wird serienmäßig mit einer Siebengang-Automatik kombiniert. Den Spritverbrauch gibt Mercedes mit 10,1 Litern je 100 Kilometer an. Das Sechszylinder-Coupé der CLS-Klasse ist unter anderem serienmäßig mit Klimaautomatik, Autoradio, Lederlenkrad, 17-Zoll-Leichtmetallrädern und 245er-Breitreifen ausgestattet.

Achtzylinder mit 306 PS
Mit dem 5,0-Liter-V8-Motor soll der neue CLS 500 sportliche Fahrleistungen mit dem Achtzylinderkomfort einer Oberklasselimousine vereinen. Das Triebwerk leistet 306 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 460 Newtonmetern. Auch hier gehört die Siebengang-Automatik zur Serienausstattung. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der CLS 500 in 6,1 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Zur Serienausstattung gehören hier zusätzlich zur Ausrüstung des CLS 350 eine Luftfederung, eine Komfort-Klimatisierung sowie 18-Zoll-Aluräder.

Viertüriges Coupé
In dem viertürigen Coupé mit vier Sitzen nehmen die Fondpassagiere auf Einzelsitzen Platz. Die neu entwickelten Sitze für Fahrer und Beifahrer sind elektrisch einstellbar. Sie lassen sich auf Wunsch mit aktiver Belüftung und als fahrdynamischer Multikontursitz ausstatten. Die CLS-Klasse bietet 505 Liter Kofferraumvolumen. Zum Vergleich: Die S-Klasse bietet nur 500 Liter.

Innenraum mit Holz und Leder
Im Innenraum der CLS-Klasse dominieren Leder und Holz. Lenkrad und Automatikwählhebel sind serienmäßig mit Leder bespannt, die Sitze ziert eine Stoff-Leder-Kombination. Auf Wunsch stehen drei Lederausstattungen und vier Interieurfarben zur Auswahl. Wurzelnussholz soll dem Innenraum Eleganz verleihen. Ein großflächiges Zierteil aus seidenmatt lackiertem Edelholz dominiert die Instrumententafel.

Sicherheit durch Vorsorge
Die CLS-Klasse ist ausgestattet mit Front-, Fenster- und Seitenairbags sowie Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern auf allen Sitzplätzen. Optional ist das Sicherheitssystem Pre-Safe lieferbar, das kritische Fahrsituationen bereits im Voraus erkennen soll und vorsorglich Schutzmaßnahmen für die Insassen aktiviert. Dazu gehört zum Beispiel die sekundenschnelle Straffung des Gurtbandes. Dadurch können die Airbags die Insassen beim Aufprall gut schützen. Die Preise für die CLS-Klasse sollen zwischen denen von E- und S-Klasse liegen; Genaueres ist noch nicht bekannt.

G 55 AMG: V8 jetzt mit Kompressor
Vor genau 25 Jahren erstmals vorgestellt wurde die G-Klasse. Mercedes präsentiert nun die bislang leistungsstärkste Version des Geländewagens: den G 55 AMG mit V8-Kompressormotor. Er entwickelt 476 PS Leistung und stellt ab 2.650 U/min das maximale Drehmoment von 700 Newtonmetern zur Verfügung. Mit diesen Werten übertrifft der neue G 55 AMG das Vorgängermodell mit V8-Saugmotor um jeweils ein Drittel. Für den Spurt von null auf 100 km/h braucht der Offroader 5,6 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Der G 55 AMG ist als fünftüriger Station-Wagen mit langem Radstand erhältlich; er steht ab Juni 2004 bei den Händlern.
(sl)

Bildergalerie: Mercedes CLS-Klasse