1,3-Liter-Diesel mit 75 PS nun auch im Meriva – OPC-Modell mit 180 PS

Mit aktualisiertem Design und neuen Motoren startet der Opel Meriva in das Jahr 2006. Die neue Generation des kleinen Vans, der im Mai 2003 auf den Markt kam, kann ab sofort zu Preisen ab 14.520 Euro bestellt werden.

Neu: Kleiner Diesel
Bisher gab es für den Meriva drei Benziner mit 90, 100 und 125 PS sowie einen 1,7-Liter-Diesel mit 100 PS. Nun kommt ein 1.3 CDTI mit 75 PS hinzu. Er ist aus Corsa und Astra bekannt. Der Common-Rail-Einspritzer ist mit Vierventil-Technik und einen serienmäßigen Partikelfilter ausgerüstet. Das Triebwerk beschleunigt den Meriva auf eine Spitze von 157 km/h und benötigt 5,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer, so Opel. Erhältlich ist der Meriva 1.3 CDTI ab 16.235 Euro.

Erstarkter Otto
Der 1,6-Liter-Ottomotor bietet nun 105 PS statt 100 PS wie bisher. Dennoch sinkt der Verbrauch um sechs Prozent auf 6,7 Liter auf 100 Kilometer, so die Rüsselsheimer. Mit diesem Motor erreicht der Meriva eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h, die Preise beginnen bei 15.445 Euro.

Betonte Chromspange, geänderte Schürze
An der Front fällt nun die Chromspange im Grill stärker auf. Außerdem wurde die Einfassung der Nebelscheinwerfer geändert. Am Heck kam eine Chromleiste hinzu, die an die Front erinnert. Die Rückleuchten sind jetzt dunkel getönt. Innen gibt es neue Polsterstoffe und Chromakzente an Schaltknauf, Handbremsknopf und Türgriffen ebenso wie neu gestaltete Instrumente. Auf Wunsch ist zudem eine Voll- oder Teil-Lederausstattung erhältlich. Zu den serienmäßigen Modifikationen zählen außerdem eine elektrische Entriegelung der Heckklappe und das Begrüßungslicht: Per Fernbedienung können Fahrlicht und Innenraumbeleuchtung für 30 Sekunden eingeschaltet werden und so im Dunkeln den Weg zum Wagen weisen.

Nun auch mit Kurvenlicht
Außerdem ist der Kleinvan nun mit einem Halogen-Kurven- und Abbiegelicht erhältlich. Die ebenfalls auf Wunsch erhältliche Mobiltelefon-Vorbereitung gibt es jetzt mit Bluetooth-Schnittstelle und Sprachsteuerung. Unverändert blieb das Flexspace-Innenraumkonzept. Damit lässt sich der Meriva schnell und ohne Sitzausbau vom Fünfsitzer in einen Vier-, Drei-, Zwei- oder Einsitzer mit viel Stauraum verwandeln. Bei 4,05 Meter Länge passen bis zu 1.410 Liter Gepäck in den Meriva. Seine Weltpremiere feiert der neue Meriva auf der Bologna Motorshow, die vom 3. bis 11. Dezember 2005 stattfindet. Bei den Händlern steht er ab Februar – zeitgleich mit einer neuen Hochleistungsversion, dem Meriva OPC mit 180 Turbo-PS.

Meriva OPC ab Februar 2006
Für den Vortrieb sorgt beim Meriva OPC ein neuer 1,6-Liter-Turbomotor mit 180 PS. Damit beschleunigt man in 8,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 222 km/h. Debüt feiert der kompakte Sportler auf der Essen Motorshow vom 25. November bis 4. Dezember 2005. Bilder gibt es von dem kleinen Wilden noch nicht, doch soll der Preis bei 23.000 Euro liegen. Für Sie haben wir aber eine Computerzeichnung vom OPC-Modell in der Bildergalerie dieses Beitrags.
(sl)

Bildergalerie: Facelift für Meriva