Richtig stark: Motortuning bis 730 PS, Räder bis 21 Zoll und schärfere Optik

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart des neuen Mercedes CL stellt Brabus sein Tuningprogramm vor. Als größte Leistungsstufe bietet der Tuner für den CL 600 das SV12 S Biturbo-Triebwerk an. Für eine Hubraumvergrößerung von serienmäßigen 5,5 auf 6,3 Liter wird der Motorblock bearbeitet und eine Spezialkurbelwelle mit längerem Hub sowie größere, geschmiedete Kolben installiert. Zusätzlich werden die Ein- und Auslasskanäle der beiden Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert.

Größere Turbolader
Vier Spezialnockenwellen sollen den Gasdurchsatz verbessern. Obendrauf gibt es größere Turbolader, eine effizientere Ladeluftkühlung und eine Vierrohr-Edelstahl-Auspuffanlage mit staudrucksenkenden Metallkatalysatoren. Die Motorelektronik wurde neu programmiert, um die Komponenten aufeinander abzustimmen.

Satte 730 PS
Mit 730 PS bei 5.100 Touren bietet das Triebwerk genauso eine Superlative wie mit dem maximalen Drehmoment von 1.320 Newtonmetern bei 2.100 Touren. Im Auto ist das Drehmoment elektronisch auf 1.100 Newtonmeter begrenzt. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein modifiziertes Fünfgang-Automatikgetriebe. Das wahlweise erhältliche Sperrdifferenzial optimiert die Traktion.

In vier Sekunden auf Tempo 100
Diese außerordentlichen Leistungswerte machen das Coupé nicht nur zu einem der leistungsstärksten, sondern auch zu einem der schnellsten. Der Sprint in vier Sekunden auf Tempo 100 und in 11,9 Sekunden auf Tempo 200 sprechen genauso für sich wie die elektronisch auf 340 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit.

Motortuning für den CL 500
Für den CL 500 wird ebenfalls ein Motortuning angeboten. Die Bandbreite reicht vom Tuningkit für eine Leistungssteigerung auf 419 PS bis zum 6.1 Hubraummotor mit 462 PS bei 6.200 Umdrehungen und einem maximalen Drehmoment von 615 Newtonmeter bei 3.100 Touren. Um die elegante Linienführung des neuen Mercedes-Coupés noch sportlicher zu akzentuieren, wurde ein Aerodynamik-Kit aus Pur-Rim hergestellt.

Reduzierter Auftrieb
Im Windkanal entstand der Frontstoßfänger. Die Formgebung reduziert den Auftrieb an der Vorderachse. Der große zentrale Lufteinlass optimiert zusätzlich die Kühlung von Motor und vorderen Bremsen. Um den Luftstrom an den Seiten richtig zu leiten, wurden die Brabus-Schwellerverkleidungen modelliert, die als nützliches Extra integrierte Einstiegsbeleuchtungen besitzen.

Vierrohr-Edelstahlauspuff
Die ebenfalls als Ansatzteil konzipierte Heckschürze ist so geformt, dass die Vierrohr-Edelstahlauspuffanlage gut integriert werden kann. Auch hier wurden an der Unterseite drei LED-Leuchten eingelassen. Sie werden durch das Öffnen des Kofferraumdeckels aktiviert. Ein dezenter Heckspoiler komplettiert das Paket.

Bis zu 21 Zoll große Felgen
Wichtig für den individuellen Look und ein sportlicheres Handling sind maßgeschneiderte Räder. Auf dem neuen CL können Leichtmetallfelgen in verschiedenen Breiten und Designs in 18, 19, 20 oder 21 Zoll Durchmesser gefahren werden. Als größte Rad/Reifen-Kombination gibt es Räder der Größen 9Jx21 vorne und 10.5Jx21 auf der Hinterachse. Als Bereifung wurden Hochleistungspneus in den Dimensionen 255/30 ZR 21 vorne und 285/30 ZR 21 auf der Hinterachse gewählt. Speziell abgestimmt auf diese Kombination ist das Tieferlegungsmodul für das serienmäßige ABC-Fahrwerk, mit dem die Karosserie des Zweitürers um zirka 25 Millimeter abgesenkt wird.

Hochleistungsbremsanlage
Um die hohen Fahrleistungen sicher kontrollieren zu können, kann der Mercedes mit einer Hochleistungsbremsanlage ausgerüstet werden. Als High Performance Variante gibt es Zwölf-Kolben-Aluminium-Festsättel und 380 x 36 Millimeter große, innenbelüftete und gelochte Scheiben vorne und 355 x 28 Millimeter Scheiben und Sechs-Kolben-Aluminium-Festsättel an der Hinterachse.

Ergonomische Lenkräder
Fürs Interieur bietet der Veredler beispielsweise Einstiegsleisten mit Brabus-Logo, ergonomisch geformte Sportlenkräder und verschiedene Ledersorten an.

Bildergalerie: Krone fürs Coupé