Bis 320 km/h Spitze: Nicht nur schön, sondern auch schnell

BMW-Tuner Hamann hat sich an die Veredelung des potentesten bayerischen Luxus-Coupés gewagt und wandelt das heiße Mobil in einen kompromisslosen Sportler um. Die Krönung für den M6 ist eigentlich eine Verbreiterung: der Wide-Body-Kit ,Edition Race".

Vmax-Aufhebung
Drei Möglichkeiten des Motortunings bietet Hamann an: Der hoch drehende Fünfliter-V10 mit 507 PS und 520 Newtonmetern ist serienmäßig auf 250 km/h limitiert. Durch eine Vmax-Aufhebung erreicht der rasante Bayer je nach Rad/Reifen-Kombination 300 km/h Top-Speed. Die zweite Möglichkeit besteht in der Vmax-Aufhebung kombiniert mit einer Kennfeldoptimierung durch Umprogrammieren der Serien-Motronic. Die Veredler aus Laupheim kitzeln so etwa 30 PS und 15 Newtonmeter zusätzlich aus dem V10.

Bis zu 60 PS mehr
Noch bessere Leistungswerte verspricht der Sport-Kit ,HM/M +60". Er besteht aus Sportfächerkrümmern, Sportmetallkatalysatoren und Sportendschalldämpfern. Hinzu kommen Sportluftfilter, eine Kennfeldoptimierung sowie eine Vmax-Aufhebung. Wie der Name des Sport-Kits schon suggeriert, leistet der Motor dann zirka 60 PS mehr und kann mit einem 54 Newtonmeter höheren Drehmoment glänzen. Damit wird die Spitze von 320 km/h schnell erreicht.

Breitumbau ,Edition Race"
Neben einem Karosserie-Kit aus Fiberglas, der alle Seiten von vorne, hinten, seitlich sowie Dach und Kofferraum – die Teile für Dach und Kofferraum sind auch aus Karbon-Kevlar lieferbar – abdeckt gibt es auch den Breitumbau ,Edition Race". Er besteht aus einer speziellen Frontschürze inklusive zweier Fernscheinwerfer, Seitenschwellern sowie Kotflügeln vorne und Kotflügelverbreiterungen hinten. Vier Edelstahl-Endrohre mit je 90 Millimetern Durchmesser gehören zum Vierrohr-Sportendschalldämpfer und sollen Gänsehaut erzeugenden Klang liefern.

Tiefer gelegt um 30 Millimeter
Ein Tieferlegungssatz mit progressiven Fahrwerksfedern legt den Hamann vorne um 30 Millimeter, hinten um 25 Millimeter niedriger über den Asphalt. Der getunte M6 ist zudem mit einer Sportbremsanlage an der Vorderachse ausgerüstet. Sie besteht aus zwei geschlitzten und innenbelüfteten Bremsscheiben, 380 Millimeter im Durchmesser und 34 Millimeter stark, zwei Achtkolben-Festsätteln, Spezialbremsbelägen, Stahlflexbremsleitungen und Adaptern. Passende Felgen in bis zu 21 Zoll Größe ergänzen das Programm. Reifenbreiten sind vorn bis zu 255er- und hinten bis zu 325er-Größen möglich.

Zwei Lenkrad-Varianten zu haben
Verschiedene Accessoires und Ausstattungsdetails werten den Innenraum des Coupés signifikant auf. So gibt es exklusive Fußmatten mit Firmenschriftzug, einen Aluminium-Handbremshebel, eine sportliche Aluminium-Pedalerie sowie ein in sämtlichen Farben verfügbares, achtteiliges Interieur-Set aus Karbon. Als Alternative zum Serienlenkrad offeriert der Tuner ein Airbag-Leder-Sportlenkrad mit drei Speichen in zwei Versionen. Die zweite Variante hat wie die erste einen schwarzen Lederüberzug, zusätzlich aber noch Applikationen in Karbon-Kevlar.
(hd)

Breiteres Grinsen