Auto-Styling mal anders – aber gut gelungen

Betrachtet man die Bilder vom Mattig-BMW im Tikki-Style, bekommt man sofort Urlaubslaune: Der ungewöhnlich gestylte Dreier scheint einem hawaiianischen Surferfilm entsprungen zu sein.

Aerodynamikteile für besseres Straßensurfen
Der außergewöhnlich lackierte BMW glänzt nicht nur mit seinem gebrushten Wellenmuster: Am Bug des E46 frischt eine Frontschürze aus glasfaserverstärktem Kunststoff samt Rautengitter die vordere Ansicht des sportlichen Mittelklässlers auf. Mit Hilfe eines Satzes Scheinwerferblenden schaut der Dreier dann auch etwas ernster drein. Das Heck des Bayern wertet Mattig mit einer Reihe von Bauteilen auf. Zum Beispiel mit einer als Gegenstück zur Front fungierenden Heckschürze aus GfK. Zudem werden ein Heckspoiler, ein Heckscheibenspoiler und Sportspiegel angeboten.

Hohe Wellen-Räder
Zu dem ausgefallenen Design passen die 20 Zoll großen ,Wellenreiter"-Speichenräder –mit 235er-Reifen. Im Angebot ist außerdem ein KW-Gewindefahrwerk. Die Musik beim Surfen kommt übrigens nicht von den Beach Boys, sondern vom Doppelrohr-Endtopf aus Edelstahl.
(hd)

Bildergalerie: Surfin' BMW