Getunte Topvariante R 500 leistet 445 PS

Brabus macht kaum vor einem neuen Mercedes halt. Jetzt hat sich der Bottroper Tuner die neue R-Klasse vorgenommen und bietet sowohl stärkere Motoren als auch geänderte Aerodynamik-Teile an. Für den neuen R 350 gibt es als leistungsstärkste Variante eine Hubraumerhöhung auf vier Liter. Die Maschine leistet nun 332 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmetern bei 4.200 Touren.

272 PS im 320 CDI
Mit dem PowerXtra-D6-Tuning steigt die Leistung des R 320 CDI von serienmäßigen 224 PS auf 272 PS bei 3.800 Umdrehungen. Parallel wächst das maximale Drehmoment von normal 510 Newtonmetern auf 590 Newtonmeter an. Damit absolviert der getunte Common-Rail-Turbodiesel den Sprint von null auf Tempo 100 in nur 8,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 227 km/h.

Vier Stufen für den R 500
Für den Achtzylinder im R 500 werden vier verschiedenen Leistungsstufen angeboten. Die kraftvollste Version hört auf den Namen Brabus 6.1 S. Neben der Erweiterung des V8-Triebwerks auf 6,1 Liter werden die Dreiventil-Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert und mit Spezialnockenwellen versehen. Zusätzlich umfasst der Umbau eine Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit Metall-Katalysatoren.

445 PS nach dem Umbau
Nach dem Umbau stehen 445 PS bei 6.000 Touren und ein gewaltiges maximales Drehmoment von 635 Newtonmetern bei 4.500 Touren zur Verfügung. Auch die Fahrleistungen rangieren im Sportwagen-Bereich: Von null auf Tempo 100 vergehen nur 5,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 265 km/h.

Vierrohr-Edelstahl-Sportauspuffanlage
Im Gesicht der R-Klasse sind die Umbauarbeiten am markanten Frontspoiler und Zusatzscheinwerfern in den vorderen Stoßfängern zu erkennen. Hinten gibt es eine neue Heckschürze und zwei Chromendrohre der Sportauspuffanlage links und rechts. Bei den Rädern können verschiedene Ausführungen von 18 bis 22 Zoll gewählt werden. Für die Bereifung stehen Pneus bis zur Kombination 265/35 ZR 22 vorne und 295/30 ZR 22 auf der Hinterachse zur Verfügung. Passend zu den neuen Rad-Kombinationen entwickelten die Fahrwerksingenieure sportlich-komfortabel abgestimmte Fahrwerkslösungen.

380 Millimeter große Bremsscheiben
Für die R-Klasse sind auch Hochleistungs-Bremsanlagen im Angebot. Die leistungsstärkste Version besteht aus 380 Millimeter großen, gelochten Scheiben und Zwölf-Kolben-Aluminiumsätteln an der Vorderachse und 355 Millimeter großen Scheiben und Sechskolben-Bremszangen hinten.

Multimedia auf Wunsch
Fürs Interieur stehen unter anderem Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo, ergonomisch geformte Sportlenkräder und Volllederausstattungen mit Mastik-Leder und Alcantara auf der Liste. Zusätzlich kann ein Multimedia-Konzept mit DVD-Player, Spielekonsole und LCD-Monitoren in den Kopfstützen gewählt werden. Auf Wunsch wandelt der Tuner die neue R-Klasse außerdem in ein voll funktionsfähiges Business-Mobil mit elektrisch ausfahrbaren Tischen und Computersystem um.

Bildergalerie: Großer R-Bus