B 63 S: 550 PS und bis zu 330 km/h für alle Mercedes 63 AMG

Brabus bietet für Autos von Mercedes AMG eine Leistungssteigerung an. Und das klingt schon ein wenig seltsam: Ein Tuner toppt das (Werks-) Tuning. Doch was dabei herauskommt, wenn Kollegen sich überbieten, sieht man am Ergebnis. Die Bottroper verhelfen dem hochdrehenden 6,3-Liter-V8-Motor mit dem B-63-S-Motortuning zu einer Leistungssteigerung auf 550 PS und zu einem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmeter. Mercedes bietet die 63-AMG-Modelle zurzeit von den Baureihen E, S, ML CLK, CLS und CL an. Dort leisten die Motoren von 481 PS im CLK bis zu 525 PS in der S-Klasse und dem CL.

CLS zwei Zehntel schneller
Die Leistungsspritze tut selbst den Top-Mercedes-Varianten noch gut: Mit einer Sprintzeit von 4,3 Sekunden auf Tempo 100 und einer Spitze von 330 km/h erreicht beispielsweise ein CLS 63 AMG mit dem B-63-S-Tuning rasante Fahrleistungen. Der Serien-AMG braucht 4,5 Sekunden und wird bei 250 km/h abgebremst. Der ML 63 AMG ist nach der Brabus-Kur in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und wird 275 km/h schnell. Das Werks-Pendant braucht 5,0 Sekunden und wird ebenfalls bei 250 km/h begrenzt.

Sportluftfilter
Der 10.615 Euro teure Brabus-Leistungskit umfasst eine neu programmierte Motorelektronik mit speziellen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung. Auf der Einlassseite sorgt ein Sportluftfilter für eine optimierte Beatmung. Hochleistungs-Metallkatalysatoren lassen das Achtzylinder-Triebwerk freier ausatmen und sorgen für die Einhaltung der Euro-4-Abgasnorm.

Räder bis zu 23 Zoll Größe
Um die höhere Leistung so schlupffrei wie möglich auf die Straße zu bringen, bietet der Tuner für alle Mercedes AMG-63-Modelle mit Heckantrieb ein Sperrdifferenzial mit bis zu 40 Prozent Sperrwirkung an. Zudem sind bis zu 23 Zoll große Rad/Reifenkombinationen zu haben. Für die ABC-Fahrwerke (Active Body Control) wird ein Steuermodul angeboten, das die Karosserie um etwa 20 Millimeter tieferlegt. Neue Sportstabilisatoren sollen die Seitenneigung reduzieren und das Einlenkverhalten verbessern.

Hochleistungsbremsanlage in Angebot
Um die heftig in Schwung gebrachten Massen auch wieder einzufangen, bieten die Bottroper eine Hochleistungsbremsanlage an. Sie ist in speziellen Versionen auch mit Keramik-Bremsscheiben für alle 63-AMG-Modelle im Programm. An der Vorderachse werden 380 mal 36 Millimeter große Scheiben und Zwölfkolben-Aluminium-Festsättel installiert. Die Hinterachse wird mit Sechskolben-Festsätteln und 355 mal 28 Millimeter großen Bremsscheiben bestückt.

Tacho bis 360 km/h
Fürs Interieur hält der Tuner unter anderem Echt-Karbon-Ausstattungen, Einstiegsleisten mit beleuchtetem Logo, ergonomisch geformte Sportlenkräder und einen Tachometer mit einer Skala bis 360 km/h bereit.

Bildergalerie: Brabus tunt AMG