Topmodell der Baureihe mit 530 PS geht im März 2007 an den Start

Einen besonders leichten Stier hat Lamborghini gezüchtet: den Gallardo Superleggera. Das neue Topmodell der Baureihe kann ab März 2007 bestellt werden. Zeitgleich feiert das Leichtgewicht auf dem Genfer Auto-Salon vom 8. bis zu 18. März seine Premiere.

Zehnzylinder mit 530 PS
Vorangetrieben wird der Superleggera von einer weiteren Entwicklungsstufe des bekannten Zehnzylinder-Triebwerks mit knapp fünf Litern Hubraum. Die Maschine powert mit 530 PS bei 8.000 Touren und erreicht ihr maximales Drehmoment bei 4.250 Umdrehungen. Den Leistungszuwachs von 10 PS im Vergleich zum Coupé verdankt sie einem optimierten Motorsteuergerät und einer neuen, besonders leichten Abgasanlage. Sie verringert den Abgasgegendruck und sorgt zudem für einen auffälligen Sound.

100 Kilogramm weniger
Das Leergewicht des Sportwagens wurde von 1.430 um 100 Kilogramm gesenkt. Das Leistungsgewicht des Lamborghini Gallardo Superleggera beträgt damit 2,5 Kilogramm pro PS. Abgespeckt wurde vor allem bei den Baustoffen: Die Motorhaube besteht aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) und transparentem Kunststoff. CFK findet sich auch im unteren Bereich des Heckstoßfängers, den Rückspiegeln, den Türinnenverkleidungen und der Verkleidung des Mitteltunnels. Weitere Gewichtsvorteile bringen die Fertigung der hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe aus Polycarbonat. Im Innenraum kommen spezielle Rennsitze mit CFK-Schale zum Einsatz, die mit Alcantara bezogen sind.

e-gear in der Serienausstattung
Serienmäßig ausgeliefert wird der Lamborghini Gallardo Superleggera mit dem automatisierten Schaltgetriebe e.gear. Das manuelle Schaltgetriebe ist ohne Aufpreis erhältlich. Dazu gibt es ein Sportpaket mit speziellen Stoßdämpfern, geschmiedeten Felgen sowie ein Lenkrad mit Wildlederbezug. Die Zifferblätter des Kombiinstruments in Silber und die Einstiegsleiste wurden neu gestaltet.

3,8 Sekunden auf Tempo 100
Der Leichtbau und der stärkere Motor machen sich auch bei den Fahrleistungen bemerkbar: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt der heiße Italiener in fulminanten 3,8 Sekunden. Das sind 0,2 Sekunden weniger als die Basis. Aber auch in nahezu allen anderen Fahrsituationen soll der Geschwindigkeitszuwachs noch vehementer und schneller erfolgen.

In vier Farben zu haben
Der Gallardo Superleggera ist in folgenden vier Farben erhältlich: gelb (Giallo Midas), orange (Arancio Borealis), grau (Grigio Telesto) und schwarz (Nero Noctis). Zudem kann der Superleggera mit einem Heckflügel aus Kohlefaser ausgestattet werden. Darüber hinaus sind ein Multimediasystem mit CD-Wechsler, Navigation und Freisprecheinrichtung, eine Rückfahrkamera, Vier-Punkt-Gurte, Überrollbügel und Carbon-Keramik-Bremsen optional zu haben.

Etwa 195.000 Euro
Der Superleggera soll etwa um 20 Prozent teurer sein als das normale Gallardo Coupé – das wären dann etwa 195.000 Euro.

Bildergalerie: Stier: Leicht und lecker