Peugeot bringt zwei Sondermodelle des 107 auf den Markt

Rennstreifen bei Kleinwagen sind in. Vorgemacht hat es der perlweiße Käfer ,Herbie" aus den gleichnamigen Filmen. Er konnte selbstständig fahren und hängte grundsätzlich all seine Gegner ab. Auf die unnatürlichen Kräfte des Filmstars aus den 60er-Jahren müssen Peugeots neue Sondermodelle 107 Street Racing und 107 Street Racing Cool freilich verzichten, geblieben sind die weiße Lackierung und die Rennstreifen.

Quer drüber
Der doppelte, in Längsrichtung mittig über die Karosserie verlaufende rote Dekor-Doppelstreifen ist das auffälligste Erkennungsmerkmal der beiden Sondermodelle. Ebenfalls neu sind zusätzliche Frontspoilerlippen, die links und rechts an der Frontschürze montiert und in Wagenfarbe lackiert sind.

15-Zöller und Doppelrohr-Auspuffanlage
Zum sportlichen Stil des Sondermodells passen auch die 15 Zoll großen Leichtmetallräder mit Breitreifen des Formats 175/50 und die mittig angeordnete, ovale und verchromte Doppelrohr-Auspuffanlage. Rot lackierte Spiegelkappen und "Street Racing"-Logos auf den Türen sollen das äußere Erscheinungsbild des 107 Street Racing abrunden.

Schwarzes Leder mit roten Akzenten
Auch im Innenraum setzt sich der sportliche Charakter in Form eines schwarzen Lederlenkrads mit roter Ziernaht, mattrot lackierten Lüftungsringen und einem roten Schaltknauf fort. Die Sonderedition 107 Street Racing Cool bietet zusätzlich den Komfort einer manuellen Klimaanlage, einer Audio-Anlage mit CD-Player sowie einem Drehzahlmesser.

Ab dem 1. Juli 2008 erhältlich
Die auf dem 107 Filou basierende Sonderedition 107 Street Racing 70 ist ausschließlich als Dreitürer mit dem 68 PS starken 1,0-Liter-Benziner erhältlich. Wahlweise werden die Farben "Lipizan Weiß" oder "Caldera Schwarz" aufgetragen. Ab dem 1. Juli 2008 stehen der 107 Street Racing für 11.700 Euro und der 107 Street Racing Cool für 12.830 Euro bei den Händlern.

Bildergalerie: Kleiner Sport-Löwe