Überarbeitete Version soll noch breiter und sportlicher wirken

Kaum stellt VW sein viertüriges Coupé Passat CC auf der Auto Show in Detroit (19. bis 27. Januar 2008) vor, schon präsentiert Mercedes das dezente Facelift des E-Klasse-Coupés CLS.

Neuer Kühlergrill
Neu sind der modifizierte Kühlergrill mit zwei statt zuvor vier Lamellen, rautenförmige Gitter in den Luftöffnungen und neue Rückspiegel mit LED-Blinkern. Die Rückansicht wartet mit einer neuen Heckschürze, neuen Rückleuchten und trapezförmigen Endrohren auf. Alle Änderungen sollen dem Fahrzeug noch mehr Selbstbewusstsein geben und zusätzlich die Breite des Coupés betonen.

Neue Telematikgeneration
Mit Liebe zum Detail wurde auch der Innenraum aktualisiert: Ein neu gestaltetes Lederlenkrad in Dreispeichen-Optik mit Multifunktionstasten zählt ebenso dazu wie ein neuer Look für das Kombi-Instrument. Holzapplikationen in Kastanie lösen die Farbgebung Laurel matt ab. Im CLS kommt die neue Telematikgeneration NTG 2.5 zum Einsatz. Die leistungsfähigen Geräte sollen eine einfache Bedienung und logische Menüführung bieten. Sie verfügen unter anderem über eine geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung, eine Tastatur zur Eingabe von Telefonnummern und Radiofrequenzen, einen MP3-fähigen CD- und DVD-Player sowie eine Bluetooth-Schnittstelle.

Motorenpalette von 231 bis 514 PS
Als neue Einstiegsmotorisierung kommt im CLS 280 ein modernes V6-Triebwerk mit knappen drei Liter Hubraum, einer Höchstleistung von 231 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 300 Newtonmeter zum Einsatz. Damit beschleunigt der CLS 280 in 7,7 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h. Der Verbrauch soll laut Mercedes bei etwa 10,0 Liter auf 100 Kilometer liegen. Als zweiter V6-Benziner steht der CLS 350 CGI zur Wahl. Sein Sechszylindermotor mit Piezo-Direkteinspritzung und strahlgeführtem Brennverfahren leistet 292 PS und soll vor allem durch den niedrigen Kraftstoffverbrauch von 9,1 bis 9,3 Liter überzeugen. Im CLS 500 kommt ein V8-Motor mit 5,5 Liter Hubraum und einer Höchstleistung von 388 PS zum Einsatz. Der CLS 320 CDI mit dem 224 PS starken V6-Dieselmotor fasziniert vor allem durch sein hohes Drehmoment von 540 Newtonmetern. Alle CLS-Modelle sind serienmäßig mit dem Siebengang-Automatikgetriebe 7G-Tronic ausgestattet.

CLS 63 AMG mit 514 PS
Das Topmodell des CLS, der CLS 63 AMG, wird vom AMG-6,3-Liter-V8-Motor mit sage und schreibe 514 PS und 630 Newtonmeter angetrieben. Der Hochdrehzahl-Saugmotor präsentiert sich akustisch noch markanter: Neu konstruierte Nachschalldämpfer der AMG-Sportabgasanlage sorgen für einen noch beeindruckenderen Sound, der über die zwei verchromten, ovalen Doppelendrohre entweicht.

Marktstart im März 2008
Bestellt werden kann der neue CLS ab sofort, Lieferbeginn ist im März 2008. Die Preise für den CLS 280 beginnen bei 55.692 Euro, der CLS 320 CDI kostet ab 59.321 Euro und der CLS 350 CGI schlägt mit 61.404 Euro zu Buche. Für die beiden stärksten Modelle der Baureihe, den CLS 500 und den CLS 63 AMG verlangen die Stuttgarter 75.053 beziehungsweise 106.624 Euro.

Gelifteter CLS