Power-Plus, coole Optik: Exklusive Boxster S Porsche Design Edition 2 und Cayman S Sport

Porsche macht nicht nur mit der Erneuerung der Elfer-Reihe von sich reden, nun rücken Boxster S und Cayman S ins Rampenlicht. Da die Sonderserien Cayman S Porsche Design Edition 1 und Boxster RS 60 Spyder inzwischen ausverkauft sind, legt Porsche neue Modelle auf. Porsche Boxster S Porsche Design Edition 2 und Cayman S Sport heißen die beiden Boliden.

Leistungs-Push auf 303 PS
Beide eint ein Power-Plus: Starke 303 PS – das sind acht mehr als beim normalen Serienmodell – werden aus dem 3,4-Liter-Motor geholt. Der Boxster S Porsche Design Edition 2 setzt neue Akzente. Die Serienfarbe Carraraweiß wird stärker betont: Die Felgensterne der serienmäßigen 19-Zoll-Sport-Design-Räder, die seitlichen Lufteinlässe, die Mittelkonsole sowie die Zifferblätter der drei Rundinstrumente sind ebenfalls weiß lackiert.

Grauer Streifen als optischer Akzent
Einen leichten Kontrast zum Weiß setzen graue Längsstreifen auf der Karosserie sowie die komplett roten Heckleuchten. Ganz klassisch dagegen die Farben von Verdeck und serienmäßiger Lederausstattung: steingrau und schwarz. Speziell für Fahrer dieses Boxster entwickelt wurde die Porsche Design-Herren-Armbanduhr ,Edition 2 Chronograph" aus der ,Dashboard"-Kollektion. Sie verfügt über ein weißes Zifferblatt.

Cayman S Sport: GT3-Look fürs Krokodil
Bunter präsentiert sich der Cayman S Sport: Er ist serienmäßig in den GT3-Farben Orange und Grün mit der Modellbezeichnung an den Flanken zu haben. Wer will, kann ihn aber auch in Schwarz, Indischrot, Speedgelb und Carraraweiß sowie gegen Aufpreis in Arktissilbermetallic bestellen. Wie beim großen Bruder GT3 bilden schwarze Felgen, Außenrückspiegel und Lufteinlassgitter einen optischen Kontrast, der mittels schwarzem Interieur-Design-Paket und den Rundinstrumenten ohne Hutze auch den Innenraum prägt.

Zehn Millimeter tiefer
Nicht nur der Motor ist, wie eingangs erwähnt, stärker geworden. Auch am Fahrwerk haben die Ingenieure geschraubt. So wurde die Karosserie um zehn Millimeter absenkt und die Spur um jeweils fünf Millimeter verbreitert. Serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer, das Sport-Chrono-Paket und Sportsitze vervollständigen den Auftritt. Hinzu kommen eine Sportabgasanlage samt zweiflutigem Auspuff-Doppelendrohr sowie Alcantara-Bezüge für den Schalthebel, den Handbrems-Griff und den Kranz des GT3-Lenkrades.

Streng limitierte Auflage
Beide Editionsmodelle sind streng limitiert. Eine Plakette auf dem Handschuhkasten weist eine laufende Nummer auf. Vom Boxster S Porsche Design Edition 2 werden 500 Autos zum Preis von 65.539 Euro aufgelegt. Der Cayman S Sport wird in 700 Exemplaren gebaut, zum Preis von jeweils 69.942 Euro. Die raren Sportler sind ab September 2008 im Handel und dürften auf dem Pariser Autosalon vom 4. bis 19. Oktober 2008 erstmals zu sehen sein..

Rare Sonder-Racer