Einzelheiten zu Motoren und Technik bekannt gegeben

Seine Publikumspremiere feiert der neue Skoda Superb vom 6. bis 16. März 2008 auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf. Doch sukzessive geben die Tschechen schon jetzt weitere Informationen zu ihrem neuen Flagschiff preis.

Der Trick mit dem Heckdeckel
Ein besonderes Highlight des neuen Superb ist das neue patentierte Heckklappenkonzept, welches auf den Namen ,Twindoor" hört. Der Name verrät es bereits: Das Hinterteil der klassisch geformten Limousine hält zwei Kofferraumklappen bereit. Obwohl sich der Superb an der Stufenheckform orientiert, besitzt er doch eine große Heckklappe. Der Clou dabei: Nach Wahl kann entweder nur die Kofferraumklappe geöffnet werden, wenn mit einem Handgriff kleines Gepäck wie etwa ein Aktenkoffer zu verstauen ist. Möchte man sperriges Ladegut befördern, kann die gesamte Heckklappe samt Heckscheibe angehoben und geöffnet werden. Hierzu muss lediglich ein laut Skoda ,einfach zu handhabender" Mechanismus betätigt werden. Unabhängig von der Art des Zugangs fasst der normale Kofferraum stolze 565 Liter Gepäck und damit 100 Liter mehr als beim aktuellen Modell.

Weitere Innovationen im Superb II
An weiteren konstruktiven Details bietet die Neuauflage des Superb das adaptive Scheinwerfersystem AFS, welches die Ausleuchtung der Straße der Geschwindigkeit anpasst, um so Hindernisse besser erkennen zu können. Neu ist auch das von VW-Modellen bereits bekannte Navigationssystem mit Touchscreen und Festplattenspeicher.

Das Motorenprogramm
Für den Superb stehen insgesamt drei Otto- und drei Dieselmotoren zur Auswahl, die aus dem VW-Konzernregal stammen. Die Benziner sind allesamt mit Direkteinspritzung ausgestattet, um den Verbrauch zu reduzieren. Einstiegstriebwerk ist ein Vierzylinder-TSI mit 1,4 Liter Hubraum. Seine Leistung wird von Skoda mit 92 kW angegeben, was 125 PS entspricht. Da das vergleichbare Aggregat im Passat auf 122 PS kommt, bleibt abzuwarten, ob hier eine leichte Leistungsspritze vorliegt. Die nächste Otto-Stufe ist ein 1.8-TSI-Motor mit 160 PS Leistung. Top-Motorisierung des Skoda wird der neue 3.6-FSI-Sechszylinder mit 260 PS sein. Er soll ausschließlich mit dem automatischen Sechsganggetriebe DSG sowie Allradantrieb angeboten werden. Die Palette der Dieselmotoren startet bei dem 1.9 TDI mit Pumpe-Düse-System und 105 PS. Über ihm steht ein Pumpe-Düse-Diesel mit zwei Liter Hubraum und 140 PS. Spitzen-Selbstzünder wird ein Common-Rail-Aggregat mit 170 PS sein. Alle Diesel verfügen über einen serienmäßigen Partikelfilter. Hinsichtlich des Termins der Markteinführung nennt Skoda noch kein konkretes Datum und spricht vom Sommer 2008.

Bildergalerie: Neues vom Skoda Superb