Das Nobel-SUV soll so sparsam wie ein Kompaktwagen sein

Bislang wurde die Zahl gehütet wie ein Staatsgeheimnis: der CO2-Ausstoß des neuen Hybrid-SUV Lexus RX 450h. Selbst auf der ersten Präsentation für die Presse wurde nur vage von ,um 150 Gramm pro Kilometer" gesprochen. Doch nun lässt die noble Toyota-Tochter die Katze aus dem Sack.

Bestwert seiner Klasse
Gemäß EU-Normzyklus soll der insgesamt 299 PS starke RX 450h nur 6,3 Liter Super auf 100 Kilometer verbrauchen. Den daraus resultierenden CO2-Ausstoß pro Kilometer beziffert Lexus mit 148 Gramm. Damit sei das SUV laut Hersteller das sparsamste und umweltfreundlichste Fahrzeug seines Segments. Zum Vergleich: Eine BMW 520d Limousine mit 177 PS und Automatik emittiert 149 Gramm, den gleichen Wert erzielt ein VW Golf 1.4 mit 80 PS. Gegenüber seinem Vorgänger, dem RX 400h, wurden die Emissionen um 44 Gramm pro Kilometer reduziert.

Elektrisch unterwegs
Zu dem niedrigen Verbrauchswert trägt die Hybridtechnik einen Großteil bei. Bei voll aufgeladener Batterie kann der RX 450h laut Lexus aus dem Stand bis zu drei Kilometer rein elektrisch bewegt werden. Den Strom-Modus kann der Fahrer selbst anwählen. Beim ,Segeln" in höheren Geschwindigkeiten können auch deutlich größere Distanzen mit reinem Elektrobetrieb zurückgelegt werden. Marktstart für den RX450h ist Ende Mai 2009.

Sauberes Lexus-SUV