S-Klasse mit 730 PS, 1.320 Newtonmeter und 340 km/h Spitze

Auf der Essen Motor Show 2005 war bereits der erste Vorgeschmack zu sehen, nun präsentieren die Bottroper das endgültige Resultat: Die leistungsstärkste und schnellste Serienlimousine der Welt. Auf dem Genfer Salon wird der Brabus S V12 S Biturbo vom 2. bis zum 12. März zu bewundern sein.

Satte 730 PS
Das 340 km/h schnelle Hochleistungsautomobil, das auf dem neuen Mercedes S 600 basiert, wird von einem Brabus S V12 S Biturbo Zwölfzylindermotor mit 730 PS bei 5.100 Touren und einem maximalen Drehmoment von 1.320 Newtonmetern bei 2.100 Umdrehungen angetrieben. Eine Spezialkurbelwelle mit längerem Hub, geschmiedete Kolben mit größerem Durchmesser und die Vergrößerung der Zylinderbohrungen erweitern den Hubraum von serienmäßigen 5,5 auf 6,3 Liter.

Vier Sekunden auf Tempo 100
Zusätzlich wird das Triebwerk mit größeren Turboladern, einer effizienteren Ladeluftkühlung und einer Vierrohr-Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit staudrucksenkender Metallkatalysatoranlage aufgerüstet. Eine neu programmierte Motorelektronik stimmt alle neuen Komponenten aufeinander ab. Die Maschine macht den Brabus S V12 S Biturbo nicht nur zur leistungsstärksten, sondern auch zur schnellsten Luxuslimousine der Welt. Den Sprint von 0 auf 100 km/h wird in glatten vier Sekunden erledigt, Tempo 200 ist nach 11,9 Sekunden erreicht. Wie bei jedem Mercedes ist die Spitze abgeregelt – bei diesem allerdings erst bei 340 km/h. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein modifiziertes Fünfgang-Automatikgetriebe. Das wahlweise erhältliche Brabus- Sperrdifferenzial optimiert die Traktion.

Spezielles Aerodynamik-Paket
Die hohen Fahrleistungen stellen besondere Ansprüche an die Aerodynamik. Deshalb wurde eine spezielle Frontschürze entwickelt. Um den Luftstrom an den Seiten des Fahrzeugs zu optimieren, wurden die Schwellerverkleidungen modelliert, die als nützliches Extra integrierte Einstiegsbeleuchtungen besitzen. Das Aerodynamikkonzept wird durch die Heckspoilerlippe und die Heckschürze mit integrierten LED und maßgeschneiderten Ausschnitten für die Vierrohr-Sportauspuffanlage komplettiert.

21 Zoll große Räder
Maßgeschneiderte Lösungen gibt es auch für Bereifung, Bremsen und Fahrwerk. Dazu gehören Monoblock-Leichtmetallräder in 20 oder 21 Zoll Durchmesser, eine Hochleistungsbremsanlage mit Zwölf-Kolben-Aluminium-Festsätteln vorne und Sechs-Kolben-Aluminium-Festsätteln an der Hinterachse.

345.200 Euro
Ein interessantes Detail ist auch der Preis: Die schnelle Limousine kostet 345.200 Euro.
(hd)

Bildergalerie: Wow, 340 km/h