Luca di Montezemolo spricht voller Lob über den Ferrari-Nachwuchs

Ehre, wem Ehre gebührt. Das dachte sich auch Ferrari-Präsident Luca Di Montezemolo und drehte höchstpersönlich mit dem neuen Ferrari California zu Testzwecken einige Runden auf der Rennstrecke in Fiorano, die als das Wohnzimmer der roten Flitzer mit dem Pferd gilt.

,Der California ist ein einzigartiges Fahrzeug"
Nach der Fahrt gab es vom Obersten der Scuderia Ferrari nur lobende Worte über den Nachwuchs aus Maranello: ,Wir haben einen großartigen Ferrari, der beim Fahren einzigartige Emotionen vermittelt", sagte Luca di Montezemolo. ,Der California ist ein einzigartiges Fahrzeug; ich bin von der Leistung, dem Komfort und den Emotionen beim Fahren begeistert. Getriebe, Aufhängungen und Fahrgestell repräsentieren das Beste dessen, was wir zu tun imstande sind", so der Ferrari-Chef weiter. ,Der California ist der erste Ferrari, der sowohl als Coupé als auch als Spider genutzt werden kann, mit einem Hardtop, das sich in 14 Sekunden schließt." Wenn das mal keine Liebeserklärung an den kleinen Italiener ist ...

Farbe mit historischem Hintergrund
Erstmals gibt es vom Cabrio mit faltbarem Hardtop nun auch Bilder in der geschlossenen Konfiguration. Die Farbe "Azzurro California" war typisch für den berühmten Spider der 60er-Jahre und zugleich auch die Farbe des Modells, das auf dem Automobilsalon in New York im Jahre 1962 ausgestellt wurde.

Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen
Wie die gesamte Modellpalette weist auch der California einen Abtrieb von 100 Kilogramm bei Tempo 200 auf. Das neue Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen wird zum ersten Mal in einem für den Straßeneinsatz bestimmten Ferrari-Modell eingesetzt. Das System soll die Schaltzeiten optimieren und die Leistung des Fahrzeuges auch im Hinblick auf Komfort und Handling maximieren.

Bis zu 360 Liter Kofferraum
Die Daten zur Ladekapazität bestätigen die Vielseitigkeit des 460 PS starken Ferrari California: bei geschlossenem Fahrzeug hat der Kofferraum ein Volumen von 360 Litern, bei offenem Dach sind es immerhin noch 260 Liter. Zum ersten Mal bei einem Ferrari mit hinterer Sitzbank, ist der Kofferraum direkt mit dem Cockpit verbunden; damit sind gleich mehrere Ladevarianten möglich.

13,2 Liter auf 100 Kilometer
Besondere Aufmerksamkeit wurde den Verbrauchswerten geschenkt: Der kombinierte Verbrauch wird mit 13,2 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Der CO2-Ausstoß soll die 310-Gramm-Grenze nicht überschreiten.

Geschlossener California