5,5-Liter-Benziner mit 388 PS bringt Offroader in 5,9 Sekunden auf 100 km/h

Sie ist seit 1979 der Geländewagen. Sie hat die Rallye Paris-Dakar gewonnen, dient dem Papst als Fortbewegungsmittel, gilt als automobile Stil-Ikone und bildet den Genpool für die Mercedes-SUVs: die G-Klasse. Mit einer Laufzeit von 29 Jahren ist der Offroader die mit Abstand dienstälteste Mercedes-Pkw-Modellreihe seit 1886. Und die Sammlung an Superlativen könnte weitergehen, denn Mercedes pflegt die G-Klasse weiter. Nun wird das Auto dezent optisch modifiziert. Verbesserungen gibt es hauptsächlich beim Infotainmentsystem, außerdem bekommt der G 500 einen neuen 5,5-Liter-V8-Motor.

Drei-Lamellen-Grill
Äußerlich gibt sich die jüngste G-Klasse mit einem geänderten Kühlergrill im Drei-Lamellen-Design zu erkennen. Bisher hatte der Grill sieben schmale Lamellen. Der G 500 bekommt darüber hinaus neu gestaltete 18-Zoll-Aluräder. Zur Modellfamilie gehören nach wie vor drei Karosserievarianten: Station kurz, Station lang und Cabrio. Als Motoren werden ein V6 CDI mit 224 PS und der neue 5,5-Liter-V8 mit 388 PS angeboten. Er löst den bisher eingesetzten 5,0-Liter-Benziner mit 297 PS ab. Mit der neuen Motorisierung erreicht die G-Klasse fast schon sportwagenähnliche Fahrleistungen. So ist der Sprint von null auf 100 km/h in 5,9 Sekunden erledigt.

Neue Infotainmentgeneration
Die neue G-Klasse-Generation verfügt über ein neues Infotainmentsystem. Serienmäßig integriert ist eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung fürs Handy. Auf Wunsch ist auch ein Anschluss für den MP3-Player zu haben, der sich dann bequem über die Tasten im Multifunktionslenkrad steuern lässt. Im G 320 CDI ist ein Sechsfach-CD-Wechsler mit Bluetooth-Schnittstelle serienmäßig. Der G 500 bietet das Infotainmentsystem Comand APS mit Sechsfach-DVD-Wechsler. Hier gehören Sprachbedienung, Festplatten-Navigation, Telefonbedienung und ein spezielles Offroad-Menü zum Lieferumfang.

Erfolgsstory über drei Jahrzehnte
Der Klassiker unter den Mercedes-Geländewagen bietet neben einem permanenten Allradantrieb mit Gelände-Untersetzung und Siebengang-Automatik das elektronisch gesteuerte Traktionssystem 4ETS, ein ESP sowie drei per Tastendruck zuschaltbare Differenzialsperren. Das neue Modell ist wohl erstmals auf dem Pariser Autosalon vom 4. bis 19. Oktober 2008 zu sehen. Ab September 2008 ist es dann lieferbar. Bestellt werden kann es aber bereits jetzt. Die Preise beginnen bei 68.425 Euro – das sind rund 500 Euro mehr als bisher.

Bildergalerie: Gepflegte G-Klasse