Benzinmodelle jetzt mit Start-Stopp-System ausrüstbar

Start-Stopp-Systeme sind auf dem Vormarsch. Jetzt können auch einige Hyundai-i30-Modelle an der roten Ampel mit automatisch ausgeschaltetem Motor für angenehme Ruhe und saubere Luft sorgen.

Blue Drive
Hyundais Umwelt-Strategie nennt sich ,Blue Drive" und die mit Start-Stopp-System (ISG: Idle Stop & Go) versehenen Modelle bekommen den Namenszusatz ,blue". Die ersten ,blauen" i30 werden die Versionen mit 1,4- und 1,6-Liter-Benziner. Auch die ,cw" genannten Kombi-Varianten kommen in den Genuss von ISG, das bisher nur in Verbindung mit einer Handschaltung zu haben ist. Beim Stillstand stellt das ISG den Motor automatisch aus, tritt der Fahrer aufs Kupplungspedal, springt das Aggregat wieder an. Laut Hyundai lässt sich beim i30 bis zu einem Liter Sprit einsparen, was beim 1,4-Liter-Modell umgerechnet 12 Gramm CO2 pro Kilometer weniger wären als bisher (jetzt 135 Gramm CO2 pro Kilometer). Der 1,6-Liter-Benziner ist unter Einsatz des ISG mit 142 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer dabei.

Aufpreis rechnet sich
Das Start-Stopp-System für den i30 gehört nicht zum Serienumfang, es gibt die genannten Modelle auch weiterhin ohne die zusätzliche Spritspar-Technik. ISG kostet 270 Euro Aufpreis und lässt sich mit den Ausstattunglinien Classic, Comfort und Style ordern. Die 270 Euro hat man laut Hyundai bei einer jährlichen Kilometerleistung von 20.000 Kilometer nach zwei Jahren wieder drin. Der i30 mit 1,6-Liter-Dieselmotor soll bis Ende 2009 ebenfalls mit Start-Stopp ausrüstbar sein. Als Sofortmaßnahme bekommt die 116-PS-Version ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe, welches den Verbrauch um 0,2 auf 4,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer senken soll. Damit sinkt der CO2-Ausstoß der 116-PS-Variante des 1,6-Liter-Diesel-Modells von 125 auf 119 Gramm pro Kilometer.

Ein bisschen sparen