Die Fußballer durften sich beim Sponsor Audi wieder neue Fahrzeuge aussuchen

Davon träumt wohl jeder: Man sucht sich sein Traumauto aus, kriegt es beim Hersteller von einem Vorstandsmitglied persönlich überreicht und zahlt für den ganzen Spaß keinen Cent. Den Bundesliga-Fußballern des FC Bayern München geht es jedes Jahr aufs Neue so.

Ein Zwölfzylinder-A8 für van Gaal
Seit 2002 ist Audi Sponsor des Rekordmeisters, und seitdem werden Spieler und Verantwortliche jeden Sommer kurz vor Saisonstart mit den neuesten Modellen versorgt. Jetzt war es wieder soweit: Am Unternehmenssitz in Ingolstadt übergab Peter Schwarzenbauer, Audi-Vorstand für Marketing und Vertrieb, die Autos an die Bayern-Kicker. Allerdings erlaubte der Terminplan diesmal nur eine symbolische Übergabe. Lediglich Uli Hoeneß und Louis van Gaal konnten ihre neuen Dienstwagen direkt in Empfang nehmen – einen RS6 Avant für den Manager und einen A8 W12 für den Trainer. Alle anderen Spieler und Offiziellen erhalten ihre Fahrzeuge in den kommenden Wochen.

Von 265 bis 580 PS
Die Spieler haben die unterschiedlichsten Modelle gewählt. 35-Millionen-Euro-Einkauf Mario Gomez hat sich einen Audi Q7 V12 TDI mit sechs Liter Hubraum und 500 PS ausgesucht. Auch Neuzugang Danijel Pranjic sowie Luca Toni und Daniel van Buyten fahren einen Q7, allerdings mit 4,2-Liter-TDI. Für mehr Platz und mehr Power hat sich Philipp Lahm entschieden. Der Nationalspieler steigt von einem 354 PS starken S5 auf einen RS6 mit 580 PS um. Auch der französische Mittelfeldstar Franck Ribéry schwört auf einen RS6 – in der Kombiversion Avant. Sechs Kicker wählten einen S8 mit 450 PS, vier Spieler orderten einen S6 mit 435 PS unter der Haube. Etwas bescheidener ist dagegen Holger Badstuber: Der junge Verteidiger fährt in seiner ersten Profi-Saison künftig einen S3 Sportback, der mit 265 PS sicherlich auch alles andere als untermotorisiert ist. Insider können die Bayern-Kicker in ihren PS-starken Audis übrigens am Nummernschild erkennen: Hinter dem ,M" für München steht das Kürzel ,RM" für Rekordmeister. Die letzten beiden Ziffern der vierstelligen Zahl sind identisch mit den Rückennummern der Fußballer – bei Miroslav Klose beispielsweise die 18.

Hoeneß: ,Lieblingstermin der Spieler"
,Die Fahrzeugübergaben sind mittlerweile zu einer schönen Tradition und einem heimlichen Lieblingstermin unserer Spieler geworden", verriet Uli Hoeneß. Den publikumswirksamsten Auftritt erhoffen sich der Autohersteller und die Fußballer dann für das Frühjahr 2010. Sollte Bayern München die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal oder gar die Champions-League gewinnen, geht es traditionell in offenen Audi-Cabrios durch die Münchner Innenstadt Richtung Marienplatz zur Feier auf dem Rathausbalkon.

Neue Audis für FC Bayern