Tuner baut den Vorgänger-500er auf AMG-Optik um

Auf Basis eines Mercedes SL 500 von 2006 legt der Tuner Inden ein Sondermodell auf. Der Umbau auf die Optik des SL 65 AMG besteht aus einem Frontspoiler, einer Heckschürze mit Karbon-Diffusor, Seitenschwellern, einem Heckspoiler sowie neuen Rückleuchten. Das Bodykit kostet 5.498 Euro, die Leuchten 548 Euro. Dazu gesellen sich noch Türgriffe, Kotflügelfinnen und ein mattschwarzer Kühlergrill. Ein Sportendschalldämpfer mit AMG-65-Endrohroptik und in Edelstahl gefertigt fällt am Heck ins Auge.

20 Zoll große Räder
Für eine sportlichere Optik wird der SL mit hauseigenen Rädern bestückt. Die 20-Zöller sind vorn mit 255er- und hinten mit 305er Reifen von Pirelli bezogen. Der Felgenstern ist in mattschwarz lackiert und die Edelstahl-Außenbetten wurden auf Hochglanz gebracht. Der Radsatz kostet 11.700 Euro. Außerdem duckt sich der SL durch das verbaute ABC-Tieferlegungsmodul um gut 50 Millimeter. Das Modul kostet 1.398 Euro.

330 PS Leistung
Auch innen wurde einiges getan: So wurden die schwarzen Zierteile mit Klavierlack überzogen. Gesteuert wird nun am AMG-Black-Series-Sportvolant mit einem Durchmesser von 360 Millimeter. Das Tuningprogramm umfasst ebenfalls eine Leistungssteigerung von serienmäßigen 306 auf 330 PS, eine Vmax-Aufhebung ist dabei. Laut Inden soll der Wagen nach ersten Messungen 276 km/h schnell sein.

Vom 500 zum AMG 65