Fabia GreenLine: Nur 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Bei Skoda stehen die Umwelt-Ampeln auf Grün: In jeder Baureihe ist mittlerweile eine besonders sparsame GreenLine-Version zu finden. Damit tragen nun acht Modelle das Öko-Label: Fabia und Fabia Combi, Roomster, Yeti, Octavia und Octavia Combi sowie Superb und Superb Combi. Bei allen Modellen führen verschiedene Maßnahmen zu einem geringeren Verbrauch. Dazu gehören eine längere Getriebeübersetzung (außer Octavia Combi), Leichtlaufreifen, aerodynamische Veränderungen an Karosserie und Unterboden (außer Octavia Combi), ein angepasstes Motorsteuergerät sowie eine Start-Stopp-Automatik und eine Bremsenergie-Rückgewinnung.

1,2- oder 1,6-Liter-Motoren
Als Basis-Motorisierung dient bei den GreenLine-Versionen von Octavia, Yeti und Superb der 1,6-Liter-TDI mit 105 PS. Fabia und Roomster starten als 1.2 TDI Common-Rail mit 75 PS. Beide Aggregate sind mit Turboladern, Common-Rail-Kraftstoff-Direkteinspritzung und Dieselpartikelfiltern ausgerüstet.

Kraft bei niedrigen Touren
Während der Dreizylinder 1.2 TDI seine Drehmomentspitze von 180 Newtonmeter bei 2.000 Touren erreicht, mobilisiert der Vierzylinder 1.6 TDI sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmeter zwischen 1.500 und 2.500 Umdrehungen. So steht bereits bei niedrigeren Drehzahlen ausreichend Leistung zum zügigen Sprinten zur Verfügung. Darüber hinaus zeichnen sich die Aggregate durch einen weichen, leisen Motorlauf und ein direktes Ansprechverhalten aus. Beide Motoren erfüllen die Schadstoffnorm Euro 5, die bezüglich Stickstoffoxidemissionen und Feinstaubpartikel hohe Anforderungen stellt.

Fabia GreenLine mit 89 Gramm CO2
Das emissionsärmste Fahrzeug, der Skoda Fabia GreenLine, kommt beispielsweise auf einen Wert von 89 Gramm CO2 je Kilometer. Er benötigt 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Doch auch die anderen stehen dem nur wenig nach: So verbraucht die Octavia Limousine GreenLine nach Herstellerangaben 3,8 Liter und emittiert 99 Gramm CO2 pro Kilometer, sein Kombi-Pendant teilt sich mit dem Roomster Werte von 4,2 Liter und 109 Gramm.

Start-Stopp: Bis zu zehn Prozent sparen
Eine der wichtigsten technischen Maßnahmen ist die Start-Stopp-Automatik, die den Verbrauch im Schnitt um bis zu zehn Prozent senken kann. Im Stadtverkehr ist sogar eine noch höhere Einsparung möglich. Außerdem erzeugt der automatisch abgestellte Motor beim Halt vor einem Ampel-Rotlicht keine Geräusche. Das Aggregat startet, sobald der Fahrer die Kupplung tritt oder das Fahrzeug bei entsprechendem Gefälle anrollt. Das System wird deaktiviert, wenn Brems- oder Lenkunterstützung benötigt wird, die Batterie schwach ist, sich der Innenraum stark aufheizt oder abkühlt, die Lüftung auf höchster Stufe arbeitet oder die Defrost-Funktion eingestellt ist. Gleiches gilt, sobald der Fahrer abgeschnallt ist beziehungsweise Fahrertür oder Motorhaube geöffnet sind. Die Automatik kann manuell auch abgeschaltet werden.

Bremsenergie-Rückgewinnung: Grüne Kraft
Beim Bremsen wird Energie zurückgewonnen: Ein Teil des kinetischen Potenzials wird über den Generator wieder in die Fahrzeugbatterie eingespeist. Dadurch wird ein Teil des Sprits gespart, der sonst für das Laden der Batterie verbrannt werden würde.

Schalthinweise für den Fahrer
Zu den weiteren ,grünen" Maßnahmen gehören Reifen mit geringem Rollwiderstand sowie ein aerodynamischer Feinschliff an Karosserie, Fahrwerk und Unterboden. Alle Modelle außer Octavia und Roomster weisen eine etwas geringere Bodenfreiheit auf. Doch auch der Fahrer selbst kann aktiv beim Sprit-Sparen helfen. Deswegen haben alle GreenLine-Versionen eine Schaltempfehlungsanzeige, die auf den besten Zeitpunkt des Gangwechsels hinweist. Ein nach oben oder nach unten gerichteter Pfeil im Instrumentendisplay zeigt an, wann hoch- oder heruntergeschaltet werden sollte.

Alternative ,Green tec"
Das Angebot an Sonderausstattungen ist bei den GreenLine-Modellen begrenzt, um das Fahrzeuggewicht niedrig zu halten. Wer bei Octavia Limousine und Combi nicht auf Komfort verzichten, und trotzdem sparen will, kann den 105 PS starken Basis-TDI mit dem Paket ,Green tec" kombinieren. Darin finden sich Komponenten wie die Start-Stopp-Automatik, die Bremsenergie-Rückgewinnung und die rollwiderstandsoptimierten Reifen. Mit dem Paket verbraucht die Octavia Limousine 0,3 Liter Sprit weniger und nimmt sich noch 4,2 Liter Diesel je 100 Kilometer aus dem Tank. Das ,Green tec"-Paket kostet 399 Euro und kann mit den Ausstattungslinien Classic, Ambiente und Elegance kombiniert werden.

Preise ab 16.980 Euro
Die GreenLine-Version der Fabia Limousine startet bei 16.980 Euro, die des Fabia Combi bei 17.380 Euro. Der Roomster GreenLine beginnt bei 18.090 Euro, der Yeti GreenLine ist ab 24.850 Euro erhältlich. Für den Octavia GreenLine sind mindestens 21.540 Euro fällig, der Octavia Combi kostet ab 22.490 Euro. Das Mitteklasse-Modell Superb GreenLine bietet Skoda ab 26.750 Euro an, den Combi ab 27.950 Euro.

Bildergalerie: Auf ganzer Linie Grün