Debüt für die Stufenheckversion des Koreaners

Traditionell sind in den USA Stufenheck-Limousinen beliebter als in Europa. Daher verwundert es nicht, dass Kia auf der New York Auto Show 2011 den Rio Sedan vorgestellt hat.

Linien aus Kalifornien
Das Design des Stufenheck-Rio entstand im kalifornischen Kia-Designstudio. Grundlage ist die bereits bekannte Optik der fünftürigen Version. Mit dieser teilt sich die Limousine den Radstand von 2,57 Meter, ist mit 4,36 Meter aber um gut 30 Zentimeter länger. Dieses Plus geht auf das Konto des hinteren Überhangs.

Kräftiger Antrieb
Unter der Haube des Kia Rio Sedan arbeitet ein 140 PS starker Benzindirekteinspritzer mit 1,6 Liter Hubraum. Auf den US-Highways soll die Maschine nur 5,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer zu sich nehmen. Die Kunden haben die Wahl zwischen einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer Automatik mit sechs Stufen. Optional ist ein so genanntes ,Eco Package" mit einer Start-Stopp-Automatik erhältlich. Alternative kann die Serienausstattung per ,Premium Package" mit einem Navigationssystem, Ledersitzen und einer Sitzheizung vorne aufgerüstet werden. Für die Sicherheit sind stets sechs Airbags und ein ESP an Bord. Der neue Kia Rio kommt weltweit im Herbst 2011 auf den Markt. In Europa startet zu diesem Zeitpunkt die fünftürige Version, ein Dreitürer folgt Anfang 2012. Das Stufenheck wird hierzulande nicht angeboten.

Schicke Ami-Stufe