Der Cajun ist als Einstiegs-SUV geplant

Porsche erweitert sein Modellprogramm um eine weitere Baureihe. Das hat der Aufsichtsrat des Sportwagenherstellers kürzlich beschlossen.

Neuer Einstieg
Das Fahrzeug trägt den Arbeitstitel ,Cajun" und soll im SUV-Segment antreten. Porsche plant den ,leichten, handlichen und agilen" Cajun als Einstiegsmodell, um neue, noch jüngere Kunden an die Marke heranzuführen. Damit wird das Modell klar unterhalb des Cayenne positioniert und gegen BMW X3 oder Mercedes GLK antreten. Der Name Cajun leitet sich von einer französischstämmigen Bevölkerungsgruppe im US-Bundestaat Louisiana ab.

Marktstart noch nicht bekannt
Details zum Marktstart nennt Porsche noch nicht. Auch die technische Seite ist bislang unbekannt. Parallel zum Cayenne, der eng verwandt mit dem Audi Q7 und dem VW Touareg ist, könnte sich der Cajun Komponenten mit dem VW Tiguan und dem Audi Q5 teilen. Eine ähnliche Vorgehensweise hat schon früher bei Porsche-Einstiegsmodellen Früchte getragen. Bereits der 1975 vorgestellte 924 setzte auf VW- und Audi-Teile.

Bildergalerie: Porsche Cajun kommt