750-PS-Lastesel: G-Power Hurricane RS Touring

Tuner G-Power steht auf Kompressoren. Und auf V10-Motoren von BMW. Beides kombiniert G-Power in unregelmäßigen Abständen, um Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Zuletzt schaffte das der M5 Hurricane RR mit 372 km/h. Diesmal hat sich das Unternehmen aus Aresing den von 2007 bis 2010 gebauten BMW M5 Touring vorgenommen. Als Hurricane RS Touring soll er nach dem Tuning der schnellste Kombi der Welt sein.

Bi-Kompressor-Aufladung
Den Zehnzylinder setzt G-Power mit zwei riemengetriebenen Kompressoren unter Druck. Ein Ladeluftkühlersystem ersetzt den serienmäßigen Luftfilterkasten. Auch das Innenleben des V10 wird umgekrempelt: So kommen zum Beispiel leichte, festere Hochleistungsschmiedekolben zum Einsatz. Auch die serienmäßigen Pleuel und Kolbenbolzen werden durch Spezialteile ersetzt, um den gesteigerten Kräften begegnen zu können. Zudem wird auch die Motorelektronik überarbeitet. Resultat der Mühen: 750 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmeter. Das bedeutet ein Plus von 243 PS und 230 Newtonmeter.

360 Spitze – elektronisch begrenzt
Der Kompressor-Treibsatz katapultiert den umgebauten M5 Touring auf 360 km/h – diese sind laut Tuner sogar elektronisch abgeregelt. Auch die von G-Power angegebenen Beschleunigungswerte sind nicht von schlechten Eltern: In ,unter 4,5 Sekunden" sprintet der Hurricane RS Touring von null auf 100 km/h. Auf 200 km/h geht es in 9,7 Sekunden, 26 Sekunden braucht der Zweitonner, bis er die 300-km/h-Marke knackt.

Felgen, Fahrwerk und Bremsen neu
Den Kontakt zur Straße stellen vorne Reifen der Dimension 255/35 her, hinten welche der Größe 285/30. Sie werden auf – gegenüber den Serienmodellen gewichtsoptimierte – 20-Zoll-Felgen aus dem Tuner-eigenen Programm gezogen. Für das Fahrverhalten ist ein Gewindefahrwerk zuständig, dessen Dämpfung neunfach in Zug- und Druckstufe einstellbar ist. Mit je einer neuen Bremsanlage für Vorder- und Hinterachse soll der Hochgeschwindigkeits-M5 rechtzeitig den Anker werfen. Der Bremsscheibendurchmesser beträgt vorne 396, hinten 380 Millimeter. In die Zange genommen werden die Scheiben von Sechs- beziehungsweise Vierkolbensätteln. Optional bietet G-Power auch eine Keramik-Bremsanlage an, die eine Gewichtsersparnis von 50 Prozent bringen soll.

Feine Lederausstattung
Für das Interieur des M5 Touring offeriert der Tuner ebenfalls Modifikationen. Die Ausstattung wird mit Leder, Alcantara und besonderen Ziernähten veredelt. Ein Komplettfahrzeug mit allen erwähnten Komponenten kostet 288.000 Euro. Der Preis für einen BMW M5 Touring betrug 2010 zuletzt ab 97.600 Euro.

Schnellster Kombi