Kompaktes Wohnmobil von Irmscher

Für den Stadtbewohner, der am Wochenende gerne mal ins Umland ausbricht, hat Irmscher einen Wagen gemacht: den StadtCamper. Das kompakte Fahrzeug wird unter der neuen Irmscher-Marke ,Van Avenue" verkauft. Als Basis für den StadtCamper dient der Peugeot Partner Tepee.

Mit Himmelbett
Auffälligstes und gleichzeitig wichtigstes Merkmal des StadtCamper ist sein Dachzelt. Dieses nennt sich Himmelbett und wird fest auf dem Wagendach montiert. Durch Lösen von Klemmen kann das Zelt einfach aufgestellt werden. Die Höhe über der im Zelt integrierten Kaltschaum-Schlafmatratze beträgt dann 80 Zentimeter. Die Liegefläche gibt Irmscher mit 1,20 Meter Breite und 2,45 Meter Länge an. Bei zusammengefaltetem Dachzelt ist der StadtCamper 1,96 Meter hoch, was laut Hersteller für die meisten Tiefgaragen und Carports passt. Inklusive Montage kostet die Dachunterkunft 4.500 Euro.

Mit Kinderbett und Durchstieg
Das Dachzelt können die Insassen über einen Durchstieg im Wagen erreichen. Laut Hersteller kann man damit diskret ins Obergeschoss krabbeln und auch im Wagen stehen, was beispielsweise ein bequemes Wechseln der Kleidung ermöglicht. Für den Durchstieg schneidet Irmscher ein Loch in das Dach des Partner Tepee – eine Modifikation der mit einem Panorama-Dach ausgerüsteten Fahrzeugvariante ist für diese Konstruktion nicht möglich. Optional gibt es im Heck des StadtCamper ein Kinderbett. Diese Liegefläche ist 1,20 Meter breit und 1,15 Meter lang. Sie lässt sich laut Irmscher mit wenigen Handgriffen ausklappen. Das Kinderbett schlägt mit 1.200 Euro zu Buche.

Ladeplattform und Heckzelt
Zum Befestigen und einfachen Verschieben von Gepäck ist im Preis des Kinderbettes eine Ladeplattform enthalten. Zwei auch als Hocker dienende und auf die Plattformmaße von 1,15 mal 0,75 Meter abgestimmte Stauboxen finden optional auf dem Ladeboden Platz. Den Preis für die Stauboxen hat Irmscher noch nicht ermittelt. Über die geöffnete Heckklappe kann auch noch ein Heckzelt gehängt werden. Dieses schlägt mit 450 Euro zu Buche.

Ab Mai zu haben
Der Van Avenue StadtCamper ist ab Mai 2012 zu haben. Die Untermarke ,Van Avenue" hat Irmscher speziell für den Wohnmobil- und Kastenwagenmarkt gegründet. Auf diesem Gebiet wollen sich die Fahrzeugveredler in Zukunft stärker engagieren. Der StadtCamper macht den Anfang. Mit einer Länge von 4,38 Meter unterbietet er beispielsweise einen VW T5 California um 51 Zentimeter – was in engen Städten von Vorteil sein kann. Auch preislich ist Irmschers erstes Wohnmobil interessant: Ein Komplettfahrzeug mit 98-PS-Einstiegsbenziner wird mit 21.600 Euro berechnet. Der Umbau steht für sämtliche Motorisierungen zur Verfügung. Aktuell ist der StadtCamper von Van Avenue auf dem Genfer Automobilsalon (8. bis 18. März 2012) zu sehen.

Günstig mobil wohnen