Skoda spendiert dem Superb ein umfangreiches Facelift

Skoda überarbeitet sein Top-Modell. Sowohl Kombi als auch Limousine der Superb-Baureihe bekommen ein Facelift. Erstmals zu sehen gibt es die tschechischen Mittelklässler auf der Auto Shanghai (20. bis 29. April 2013). Die Neuerungen beschränken sich nicht nur auf das Äußere, unter anderem sollen die Motoren sparsamer werden. Die Markteinführung ist für Ende Juni 2013 geplant.

Neu designte Frontpartie
Die Fahrzeugfront wurde bis zur A-Säule gänzlich neu gestaltet. Besonders der deutlich breitere Grill und die komplett neu designten Scheinwerfer sorgen für einen souveränen Auftritt. Erstmals gibt es in der Superb-Modellreihe optional Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Auch das Heck von Limousine und Kombi zeigt sich in geändertem Design. Unter anderem wurde die Form der Rückleuchten, die nun LED-Technik nutzen, dem aktuellen Marken-Design angepasst. Das Interieur wurde nur leicht überarbeitet. Zur Auswahl stehen neue Lenkräder und bisher nicht erhältliche Farbkombinationen bei den Sitzbezügen und den Dekorelementen.

Sparsamster Diesel soll nur 4,2 Liter schlucken
Ein Ziel der Entwickler war es auch, den Superb in Sachen Motoren- und Antriebstechnik zu verbessern: Einzelne Aggregate sind laut Skoda um mehr als 19 Prozent sparsamer als bisher. Dazu tragen Start-Stopp- und Bremsenergierückgewinnungs-Systeme bei, über die künftig alle Dieselmotoren und auch der 1,4-Liter-Basis-Benziner mit 125 PS verfügen. Der Superb ,GreenLine" soll nur 4,2 Liter Diesel auf 100 km verbrauchen, das entspricht einer CO2-Emission von 109 Gramm pro Kilometer. Kombi und Limousine werden weiterhin auch als Allradler bestellbar sein. Mit 140 PS starkem Zweiliter-TDI verfügt der 4x4-Superb neu über ein Schaltgetriebe statt über ein Doppelkupplungsgetriebe. Der stärkere Selbstzünder mit gleichem Hubraum und 170 PS arbeitet nun erstmals mit dem DSG statt mit einem manuellen Schaltgetriebe zusammen. Weitere Informationen zur Motorenpalette sind noch nicht bekannt. Bisher reicht das Leistungsspektrum von 105 bis 260 PS.

Zahlreiche Assistenten
Skoda bietet für den Superb nun optional die neueste Generation des Einparkassistenten an. Das System unterstützt neben dem Ein- und Ausparken parallel zur Fahrbahn nun auch das rückwärtige Einparken im rechten Winkel. Für die Sicherheit werden zahlreiche Assistenzsysteme angeboten. Hierzu zählen unter anderem adaptive Scheinwerfer, eine Müdigkeitserkennung und ein spezieller Berganfahrassistent. Preise für den gelifteten Superb sind noch nicht bekannt, das bisherige Modell startet bei 23.630 Euro.

Gallery: Frischzellenkur und Spardiktat