Cooler Blickfang: Tuner M&D baut das 650i Coupé um

Erst vor wenigen Wochen hat BMW sein neues Kundensportauto für die Saison 2016 enthüllt: den M6 GT3. Der martialische Bolide mit fettem Flügel auf dem Heckdeckel löst den Z4 GT3 ab, der bis dato der Einsatzwagen für private Teams war. Dass der Rennstrecken-Hammer seine Fans hat, ist bekannt. Und dass man ihn nie im öffentlichen Verkehr fahren sehen wird (außer auf einem Anhänger), liegt weniger an seinem Preis von etwa 450.000 Euro, sondern mehr an einer fehlenden Straßenzulassung. Und doch gibt es die Möglichkeit, den M6 GT3 mit höchst amtlichen Nummernschild über den Asphalt zu pilotieren. Okay, es ist dann nicht der originale Kundenbolide. Aber er sieht fast genauso aus. Und kostet wesentlich weniger. Aber dazu mehr am Schluss.

Muskulöser Breitbau
Der Tuner M&D aus Dinslaken hat einen 650i in einen entsprechenden Blickfang verwandelt und das Ergebnis ,PD6XX GT3" genannt. Dank seines Breitbau-Kits steht das Coupé nun wesentlich männlicher auf der Straße. Dazu gehören eine mächtige Frontstoßstange inklusive Spoilerflaps und Frontspoilerschwert, neue Kotflügel vorn und eine modifizierte Motorhaube. Ergänzt wird der Muskel-Aufbau in der Seitenansicht durch fette Schweller-Aufsätze. Von hinten lässt sich der Pseudo-M6-GT3 an einer neuen Heckschürze, einem Diffusor und einem Heckklappenspoiler erkennen. Vier schwarz verchromte 80-Millimeter-Rohre sind mit einer hauseigenen Sportabgas-Anlage verbunden, die dem 650i eine entsprechend laute Stimme verleiht.

Schwarz-goldene 21-Zöller
Die markanten Alus wurden speziell für den PD6XX GT3 angefertigt. Sie sind 21 Zoll groß und vorn mit 255er-Reifen bezogen. Hinten sind 295er montiert. Ein wahrer Eyecatcher ist das Finish der edlen Stufenbett-Dreiteiler: Kombiniert wurden mattgoldene Sterne mit goldglänzenden Außenbetten und schwarzen Innenbetten. Dadurch kommen auch die roten Bremssättel besser zur Geltung. Die geduckte Haltung des großen Coupés resultiert übrigens aus der Montage von Tieferlegungsfedern.

Nun 495 PS
Natürlich wurde auch an der Leistungsschraube gedreht. Ab Werk liefert der 4,4-Liter-Biturbo-Motor des gezeigten Autos aus dem Jahr 2012 bereits 408 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment. Per Software-Optimierung werden dem V8 nun 495 PS und 722 Newtonmeter abgepresst.

Unikat für 76.000 Euro zu haben
Zum unverwechselbaren GT3-Renner wird der 650i aber erst durch seine aufwändige Folierung: Die Beklebung in den BMW-Farben ziehen sich rund um das mineralweiße M&D-Coupé. Kontrastierend wurden diverse Exterieurteile in Glanzschwarz lackiert. Selbst die Motorabdeckung ist dreifarbig in Rot, Schwarz und Weiß gehalten. Das auf den Fotos gezeigte Auto ist ein Showfahrzeug von M&D und steht beim Tuner derzeit für 76.000 Euro zum Verkauf.

Lesen Sie auch:

BMW M6 GT3 für die Straße