Neue sportliche Ausstattungsversion Fiat 500S

Den Fiat 500 gibt es bisher in den Ausstattungen Pop, Pop Star und Lounge. Junge und vor allem männliche Kunden mit einer Vorliebe für die sportliche Optik soll die neue Version 500S ansprechen, die auch für die offene Cabriovariante 500C verfügbar ist. Zur Wahl stehen alle vier Motoren, vom Diesel 1.3 Multijet mit 95 PS über den Basisbenziner 1.2 8V mit 69 PS bis hin zum 0.9 Twinair mit 85 PS und dessen Turbovariante mit 105 PS.

Dunkle Details
Die Optik des 500S wird bestimmt von speziellen Stoßfängern mit integrierten Nebelscheinwerfern, Seitenschwellern und einem Dachspoiler. Darüber hinaus sind Türgriffe und Außenspiegel dunkel satiniert. Abgedunkelte hintere Fensterscheiben, ein verchromtes Auspuffendrohr, schwarz hinterlegte Kühllufteinlässe und ein unterer Kühlergrill mit Wabengitter komplettieren den sportlichen Look. Serienmäßig werden mattschwarze 16-Zoll-Aluräder montiert. Zudem gibt es exklusive Lackierungen in Blau und bundeswehrmäßigem Mattgrün.

Innen viel Schwarz
Innen hat der 500S schwarze Sitze und einen schwarzen Dachhimmel, dazu kommen Sitzwangen in Blau, Weiß oder Gelb und dunkel satinierte Details. Auf Wunsch gibt es Ledersitze. Serienmäßig ist ein Entertainmentsystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen und Bluetooth-Unterstützung an Bord. Auf Wunsch stehen digitaler Radioempfang (DAB) und ein Navi von TomTom oder ein Audiosystem von Beats by Dr. Dre zur Verfügung. Der Fiat 500S ist ab 11. Juni bestellbar. Die Preise beginnen bei 15.290 Euro für die 69-PS-Version – das sind 500 Euro mehr als diese Motorisierung in der bisherigen Topversion Lounge kostet.

Lesen Sie auch:

Männeroptik für Frauenauto