Huracán Performante schlägt 918 Spyder

Nürburgring / Sant`Agata Bolognese, 2. März 2017 – Die Katze ist aus dem Sack: Lamborghini schlägt mit dem neuen Huracán Performante den Nordschleifen-Rekord für Serienfahrzeuge. Damit stößt der italienische Kampfstier das Hybrid-Hypercar Porsche 918 Sypder vom Eifel-Thron – und zwar deutlich.

Rekordfahrt schon im Herbst 2016
Wir schreiben den 5. Oktober 2016. Die legendäre Nürburgring-Nordschleife erstrahlt an diesem sonnigen Herbsttag in den buntesten Blätterfarben und bietet mit kühlen Temperaturen die perfekte Gelegenheit für eine Rekordrunde. Nachdem der Kurs gegen 17.00 Uhr für den Touristen-Verkehr geschlossen und von einem Streckenposten abgenommen wird, bleibt dem Team um Lamborghini-Chef und Ex-Ferrari-Formel-1-Mann Stefano Domenicali nur noch ein Zeitfenster von knapp 15 Minuten – das heißt eine Aufwärm- und eine fliegende Runde.

Fünf Sekunden schneller als der 918
Lamborghini-Testfahrer Marco Mapelli – der schon 2015 den Aventador SV in einem wahren Kraftakt unter die magische sieben-Minuten-Grenze prügelte – wärmt die Reifen des neuen Huracán Performante auf und startet dann den Rekordversuch auf dem 20,6 Kilometer langen Eifelkurs. Und schon in der sechsten Minute ist der frei saugende V10 des Huracán wieder zu hören – nur noch drei Kurven von der Ziellinie entfernt. Kurze Zeit später rauscht der Performante am euphorischen Lamborghini-Team vorbei. 6:52.01 Minuten stehen auf der Uhr. Nur zur Erinnerung: Das sind rund fünf Sekunden weniger, als Profi-Rennfahrer Marc Lieb 2013 mit dem Hypercar Porsche 918 Sypder benötigte – und das jetzt ohne Turbos oder Hybrid-Systeme. Wer sagt da noch, der Saugmotor wäre tot?

Was steckt unter der Tarnfolie?
Genauere Details zum Huracán Performante wird Lamborghini zwar erst zum Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) bekannt geben, ein paar Informationen haben wir aber jetzt schon. Was viele Nordschleifen-Fans umtreibt, ist die Reifenfrage. Natürlich könnte Lamborghini einfach extrem griffige Slick-Reifen auf dem Rekordfahrzeug montiert haben, das würde eine Einstufung als Rekord für Straßenfahrzeuge allerdings ausschließen. Laut der offiziellen Pressemitteilung sei eine spezielle Mischung von Pirellis Trofeo-R-Pneus montiert gewesen, die auch für den normalen Lamborghini-Kunden verfügbar sein soll. Außerdem punktet der Performante mit einigen Leichtbau-Features, einer ausgeklügelten aktiven Aerodynamik und mehr Leistung. Wie stark der Rekord-Huracán genau ist, erfahren wir allerdings erst in Genf. Ein normaler Huracán schöpft 610 PS aus zehn Zylindern und beschleunigt mit 560 Newtonmeter Drehmoment in 3,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Nordschleifen-Rekord von Lamborghini