Das wird der Tiguan aus Rüsselsheim kosten

Nach dem Crossland X ist der neue Grandland X nun das zweite Fahrzeug von Opel, das gemeinsam mit PSA entwickelt wurde. Das 4,48 Meter lange SUV teilt sich die Plattform mit dem Peugeot 3008 (4,45 Meter) und hat eindeutig den VW Tiguan (4,49 Meter) im Visier. Ob der Rüsselsheimer auch preislich mit dem Konzernbruder und dem Bestseller aus Wolfsburg mithalten kann?

Benziner ab 23.700 Euro
Vorgestellt wird der Grandland X zwar erst Mitte September 2017 auf die Automesse IAA in Frankfurt und erst kurz danach steht das gute Stück dann beim Händler, bestellt werden kann aber bereits jetzt. Los geht es bei 23.700 Euro. Dann schraubt Ihnen Opel einen 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 130 PS unter die Haube. Das Pendant von Peugeot schlägt mit 23.250 Euro zu Buche, ein vergleichbarer Tiguan (mit 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner und 125 PS) kostet mindestens 26.575 Euro.

Diesel ab 26.500 Euro
Sie liebäugeln eher mit einem Diesel? Den Einstieg in die Welt der Selbstzünder markiert im Grandland X ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 120 PS und 300 Newtonmeter Drehmoment. Er soll sich mit einem Verbrauch von 4,6 Liter auf 100 Kilometer begnügen und macht den Opel mindestens 26.500 Euro teurer. Das Aggregat kommt in gleicher Form natürlich auch im 3008 zum Einsatz. So motorisiert kostet der Peugeot 28.850 Euro. Für einen entsprechenden Tiguan (mit 2,0-Liter-TDI und 115 PS) müssen Sie mindestens 28.300 Euro investieren.

Umfangreiche Serienausstattung
Beide Motorisierungen sind entweder mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einer Sechsgang-Automatik (optional für 1.600 Euro) erhältlich. Allrad gibt es wie beim 3008 nicht. Dafür lässt sich Opel in Sachen Ausstattung und Extras nicht lumpen: Serienmäßig an Bord sind LED-Tagfahrlichter, LED-Rückleuchten, ein Spurassistent, eine Verkehrsschildererkennung, ein Geschwindigkeitsregler, ein Berg-Anfahr-Assistent, ein Radio mit Bluetooth-Schnittstelle, eine Klimaanlage sowie eine 40:60 umklappbare Rücksitzlehne.

Auszüge aus der Aufpreisliste
Eine Aufpreisliste mit Sonderausstattungen gibt es trotzdem noch, wenn Sie sich nicht gerade für eine der höheren Ausstattunglinien entscheiden, in denen die meisten Features serienmäßig sind: Ein adaptiver Tempomat schlägt in der Linie ,Edition" noch mit 800 Euro zu Buche, adaptive LED-Scheinwerfer kosten 1.250 Euro, Lenkrad- sowie Sitzheizung für vorne und hinten ist für 930 Euro erhältlich, 435 Euro kostet die Rückfahrkamera, für eine Metallic-Lackierung müssen Sie mindestens 595 Euro einplanen und eine Lederausstattung ist mit 2.200 Euro bepreist. Ein Navigationssystem mit Acht-Zoll-Touchscreen steht für 890 Euro in der Opel-Optionsliste.

Lesen Sie auch:

Gallery: Preise: Opel Grandland X (2017)