Hochdachkombi erhält aktuelles Markengesicht und sparsamere Motoren

Ein Caddy ist im Golfsport die Person, die dem Spieler die Tasche trägt. Er ist ein Helfer, der viel Ausrüstung über große Golfplätze schleppen muss. Bei Volkswagen gibt es seit 1979 ebenfalls einen Caddy. Anfangs war das ein Pritschenwagen auf Golf-I-Basis. Mittlerweile firmiert unter diesem Namen eine Baureihe mit Kastenwagen für den gewerblichen und Hochdachkombis für den privaten Gebrauch. Auch dieser Caddy ist ein wichtiger Helfer und kann jede Menge Equipment (Passagiere inklusive) transportieren. Jetzt hat VW dem Caddy ein Facelift verpasst, 2.000 neue Teile verbaut und löst damit die seit 2003 produzierte Modellreihe ab.

Front à la Polo, Golf und Co.
Die auffälligste Änderung ist die neu gestaltete Front. Wie mittlerweile die meisten VW-Modelle besitzt nun auch der Caddy einen Kühlergrill und Scheinwerfer im Stil von Polo, Golf und Co. Ansonsten wurde optisch vor allem Detailarbeit verrichtet. So ist etwa die Antenne vom Dach verschwunden und nun in die Außenspiegel integriert. Die Rückleuchten wurden leicht modifiziert und erstmals ist für den Caddy eine Dachreling erhältlich.

Zweite Sitzreihe kann ganz raus
Im Innenraum kommen ein neues Lenkrad, neue Instrumente und neue Bedienelemente für die Klimaanlage zum Einsatz. Das Cockpit macht einen robusten Eindruck, ist im typischen VW-Look gehalten und hochwertig verarbeitet. Zudem wurde der Komfort der Sitze verbessert, auch deren Seitenhalt überzeugt. Wesentlicher ist hingegen, dass der Caddy nun noch variabler geworden ist. Denn die zweite Sitzreihe kann nun komplett herausgenommen werden. Bisher ließen sich bereits die Rücklehnen und anschließend die komplette Sitzeinheit nach vorne klappen. Mit zwei einfachen Handgriffen kann die geteilte Rücksitzbank nun vollständig aus- und fast ebenso leicht wieder eingebaut werden. So lässt sich aus einem fünfsitzigen Familienvan auch ein zweisitziger Kleintransporter machen, der bis unters Dach 3.030 Liter Gepäck fasst.

Viel Platz für fünf
In puncto Platzangebot und Stauraum sammelt der Caddy ohnehin die meisten Pluspunkte. Das hohe Dach ermöglicht selbst großen Personen auf allen fünf Plätzen immer aufrechtes und entspanntes Sitzen. Auch bei der Beinfreiheit gibt es nichts auszusetzen. Auf Wunsch ist eine dritte Sitzreihe erhältlich, die jedoch nur für Kinder geeignet ist. Diverse Ablagefächer in den Türen, in der Mittelkonsole, am Armaturenbrett und ein großes Dachfach oberhalb der Köpfe von Fahrer und Beifahrer schafft mehr als ausreichend Raum für all das, was eventuell im Fahrzeug herumfliegen könnte.

Sechs neue Motoren
Nahezu komplett überarbeitet wurde die Antriebspalette des Caddy, die jetzt ausschließlich Euro-5-Motoren umfasst. Lediglich die Erdgasvariante EcoFuel mit 109 PS starkem Zweiliter-Vierzylinder bleibt unverändert im Programm. Alle anderen Aggregate sind neu und folgen größtenteils dem Prinzip des Downsizing – weniger Hubraum, Aufladung per Turbo und reduzierter Verbrauch. Auf Benzinerseite stehen zwei 1.2 TSI mit 86 und 105 PS zur Wahl. Die Dieselmotoren mit Pumpe-Düse-Einspritzung haben nun auch im Caddy ausgedient und werden durch Common-Rail-Aggregate ersetzt. Der 1.6 TDI ist in Leistungsstufen mit 75 und 102 PS zu haben, die Spitze markiert ein Zweiliter-Diesel mit 140 PS. Dazwischen angesiedelt ist eine 110-PS-Version, die ausschließlich mit dem Allradantrieb 4Motion kombiniert werden kann.

Adäquater 1,6-Liter-TDI
Wir sind den 102 PS starken 1.6 TDI gefahren. Diese Maschine passt gut zu dem Hochdachkombi. Sie stellt 250 Newtonmeter Drehmoment bereit und sorgt für absolut ausreichenden und adäquaten Vortrieb. Bei niedrigen Drehzahlen würden wir uns jedoch etwas mehr Durchzug wünschen. Mit durchschnittlich 5,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer konnte der Verbrauch im Vergleich zum vergleichbaren Vorgänger um 0,3 Liter gesenkt werden. Bei der Ausführung mit BlueMotion Technology inklusive Start-Stopp-System kommt der Caddy 1.6 TDI sogar mit nur 5,2 Liter Sprit aus. Obwohl die neuen Motoren leiser sind und die Innenraumdämmung verbessert wurde, kommt der 102-PS-Diesel klanglich doch etwas rau und kernig daher.

Hinten kann es rumpelig werden
Die Lenkung arbeitet jetzt elektromechanisch und angenehm direkt. Das Fahrwerk verhindert Wankbewegungen in Kurven. Hinten ist zugunsten des Transports hoher Lasten weiterhin eine Starrachse mit Blattfedern verbaut. Das wird mit Komforteinbußen erkauft, vor allem bei stärkeren Unebenheiten geht es dann durchaus etwas rumpelig zu.

Auch als Langversion, mit Allradantrieb und DSG
Auch der neue Caddy zeichnet sich durch seine vielfältigen Varianten aus: Neben der Nutzfahrzeug- und der Pkw-Version, die künftig auf den Namenszusatz ,Life" verzichtet, ist er auch als Reisemobil Caddy Tramper zu haben. Den Hochdachkombi gibt es als 4,40 Meter lange Normalversion oder um 47 Zentimeter gestreckt als Caddy Maxi. Auch Allradantrieb und das Doppelkupplungsgetriebe DSG sind auf Wunsch zu haben. Um bei dieser Vielfalt nicht ganz den Überblick zu verlieren, wurden die Ausstattungslinien des Pkw-Caddy an andere VW-Modelle angeglichen und heißen nun Startline, Trendline und Comfortline.

Jetzt serienmäßig mit ESP
Ab sofort verfügen alle Modelle ab Werk über ESP, Frontairbags, eine Schiebetür rechts und Tagfahrlicht. Der Caddy Trendline bietet darüber hinaus lackierte Türgriffe und Außenspiegel, eine zweite Schiebtür, einen voll verkleideten Fahrgastraum, ein verschließbares Handschuhfach und ein CD-Radio. Die Ausstattung Comfortline ist von außen an lackierten Stoßfängern, einer Dachreling, Leichtmetallrädern und Chromapplikationen zu erkennen. Das Interieur wird unter anderem durch ein Lederlenkrad, eine Klimaanlage und eine bessere Audioanlage aufgewertet. Als neues, besonders exklusiv ausgestattetes Topmodell wird nun der Caddy Comfortline Edition angeboten. Die Preise für den neuen Caddy starten bei 16.904 Euro. Für den von uns gefahrenen Caddy 1.6 TDI Comfortline werden bereits knapp 25.000 Euro fällig.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Eine Überarbeitung des sieben Jahre alten VW Caddy war an der Zeit. Optisch wurde er ans aktuelle Volkswagen-Design angepasst, unter der Haube kommen jetzt zeitgemäße, sparsamere Motoren zum Einsatz. Der Caddy bleibt eine jetzt detailverbesserte Vielzweckwaffe – praktisch, robust und mit viel Platz. Was bei all dieser Funktionalität etwas auf der Strecke bleibt, sind Emotionen. Wer darauf bei einem Auto verzichten kann, der macht mit dem Caddy ganz sicher nichts falsch.

  • Antrieb
    80%
    solider, ausreichender 102-PS-Diesel
    im unteren Drehzahlbereich etwas durchzugsschwach
  • Fahrwerk
    75%
    angenehm direkte Lenkung
    Starrachse hinten etwas rumpelig
  • Karosserie
    90%
    sehr viel Stauraum, hohe Variabilität
    zwar funktional, aber wenig emotional
  • Kosten
    85%
    faires Preis-/Leistungsverhältnis
    jetzt mit serienmäßigem ESP

Preisliste


VW Caddy 1.6 TDI 75 kW Comfortline Fünfsitzer

Grundpreis: 24.978 Euro
Modell Preis in Euro
VW Caddy 1.6 TDI 75 kW Trendline Fünfsitzer 21.515
VW Caddy 1.6 TDI 75 kW Comfortline Edition Fünfsitzer 29.143
VW Caddy 1.6 TDI 75 kW Startline Fünfsitzer 20.248
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage Serie
Klimaautomatik 268
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe 1.904 (DSG)
Bildschirmnavigation 2.071
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 494
Leichtmetallfelgen Serie (15 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat Serie
Lederausstattung Serie bei Comfortline Edition
Nebelscheinwerfer Serie
Anhängevorrichtung ab 565
Dachreling Serie
getönte hintere Scheiben Serie
Schiebetür links und rechts Serie
Lederlenkrad Serie
Schubladen unter den Vordersitzen Serie
Berganfahrassistent 101
Parksensoren hinten 375
Multifunktionslenkrad 280
CD-Wechsler 393
Sitzheizung vorne 357

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Dieselmotor mit Turboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.598 
Leistung in PS 102 
Leistung in kW 75 
bei U/min 1.500 bis 2.500 
Drehmoment in Nm 250 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung, McPherson-Federbeine mit Dreiecksquerlenkern und Stabilisator 
Radaufhängung hinten Starrachse mit Blattfedern und Stabilisator 
Räder, Reifen vorn 195/65 R 15, 6J x 15 
Räder, Reifen hinten 195/65 R 15, 6J x 15 
Lenkung elektromechanische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.405 
Breite in mm 1.794 
Höhe in mm 1.833 
Radstand in mm 2.681 
Leergewicht in kg 1.683 
Zuladung in kg 597 
Kofferraumvolumen in Liter 750 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 3.030 
Anhängelast, gebremst in kg 1.500 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 60 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 168 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 12,9 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 5,7 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 6,6 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,2 
CO2-Emission in g/km 149 
Schadstoffklasse Euro 5 

Robuste Vielzweckwaffe