Die Verbindung zwischen Smart und Brabus ist eine lang gepflegte Beziehung. Der Veredler war in den letzten zwanzig Jahren an der Entwicklung einiger der schärfsten Kleinstwagen beteiligt. Und das wird auch in Zukunft nicht anders sein. Heutzutage ist Smart aber eng mit dem chinesischen Unternehmen Geely und Mercedes-Benz verbunden. Doch das hält Brabus nicht davon ab, eine verbesserte Version des kleinen Elektro-SUVs anzubieten.

Der Smart #1 by Brabus hat einen scharfen, sportlichen Look, behält aber das klare und geschwungene Design der ursprünglichen Version bei. Optisch zeichnet sich das modifizierte Modell durch kleine rote Einsätze an den Türprofilen und den Stoßfängern aus, hinzu kommt ein roter Dachspoiler. Die Stoßfänger wurden mit neuen Lufteinlässen anders gestaltet, die Motorhaube erhält zwei schicke Schlitze und in den Radkästen stechen die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen hervor.

Bildergalerie: Smart #1 Brabus

Mehr Rot gibt es auch im Innenraum: Es findet sich in den Nähten der Sitze und in den Details von Armaturenbrett und Kopfstützen. Da es sich um einen Brabus handelt, gibt es keinen Mangel an Leder, Mikrofaserstoffen und Alcantara. Alles verteilt sich ausgewogen über das gesamte Interieur. Zu Ihren Füßen finden Sie dann auch noch Aluminiumpedale.

Die große Neuigkeit könnte aber sein, das zu diesem Zeitpunkt leider nicht bestätigt ist. Laut chinesischen Medien gilt es noch als Gerücht und es wurden noch keine technischen Spezifikationen veröffentlicht, aber ... der von Brabus überarbeitete Smart #1 könnte zwei Elektromotoren für einen Allradantrieb enthalten. Außerdem könnte der Antriebsstrang eine kombinierte Leistung von bis zu 440 PS (324 kW) bieten. Das wäre natürlich eine enorme Steigerung gegenüber dem aktuellen Modell, das mit 272 PS (200 kW) und nur einem Motor an der Hinterachse zurechtkommen muss.

Eine solche Leistungssteigerung mit Allradantrieb in einem Smart würde zweifellos beeindruckende Leistungsdaten liefern. Da aber noch nichts offiziell bekannt gegeben wurde, können wir nur spekulieren, wie schnell dieses heiße Elektro-Auto sein könnte. Wir gehen davon aus, dass Brabus auch die Bremsen und die Aufhängung entsprechend verbessern wird, aber die Kehrseite von mehr Leistung könnte eine geringere Reichweite sein. Letztendlich müssen wir einfach abwarten, bis vollständige Informationen bekannt gegeben werden.

Wann wird das geschehen? Das Debüt ist für den 26. August 2022 auf der Chengdu Motor Show in China geplant. Es ist noch unklar, ob und wann dieses Modell nach Europa oder auf andere Märkte kommen wird. Auch wenn es schwer fällt, wir müssen noch ein bisschen die Beine still halten.

Dies ist ein Artikel unserer Schwesterseite InsideEVs.de. Dort finden Elektroauto-Fans News, ausführliche Tests, Videos und Fotos zur Elektromobilität und den Antrieben von morgen.