Es klingt verrückt: In rund drei Monaten wird es bereits zwei Jahre her sein, dass der DS 9 vorgestellt wurde. Aufgrund der Pandemie und anderer Probleme – die oftmals nicht im Einflussbereich der Marke lagen – wurde das Modell erst in diesem Jahr und mit einer noch recht kleinen Palette an Derivaten in den Markt eingeführt. Doch nun geht der DS mit der Nummer 9 einen Schritt weiter und bringt eine weitere Plug-in-Hybridversion an den Start.

Der E-Tense 250 ist also jetzt bestellbar und hat – wie der Name schon ankündigt – genau die 250 PS-Systemleistung, die bei der Präsentation des Autos im Jahr 2020 bereits angekündigt wurden. Das Modell verfügt über den 1,6-Liter-PureTech-Vierzylinder-Benzinmotor mit 200 PS und einen Elektromotor mit 110 PS. Die Kraft wird über ein Automatikgetriebe mit acht Gängen ausschließlich auf die Vorderräder übertragen. Das Auto kann eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erreichen und rein elektrisch wird dieser DS 9 maximal 135 km/h schnell.

Bildergalerie: DS 9 (2020)

Im Vergleich zum E-Tense 225 und dem stärkeren E-Tense 360 verfügt der Lithium-Ionen-Akku über eine größere Kapazität. Der Energiespeicher fasst mit 15,6 kWh im E-Tense 250 genau 3,7 kWh mehr als in den anderen PHEV-Modellen. Und zwar mit der gleichen Anzahl an Zellen. Das Fahrzeug ist also nicht schwerer geworden. Mit dem 7,4-kW-Bordladegerät lässt sich der komplett leere Akku in 2 Stunden und 23 Minuten auf 100 Prozent laden.

Im kombinierten WLTP-Zyklus wird die Reichweite mit 67 Kilometern angegeben. Dieser Wert sollte im realen Fahrbetrieb dann also bei rund 50 Kilometern liegen. Trotzdem: Theoretisch sind das auf dem Papier schon ein paar Kilometer mehr elektrische Fahrt als beim E-Tense 225. Wichtig, um auch im kommenden Jahr in Deutschland noch in die 0,5 Prozent-Besteuerung zu fallen.

Was die Preise betrifft, so müssen Sie für den DS 9 E-Tense 250 mit der Ausstattung "Performance Line+" mindestens 53.810 Euro und für das Spitzenmodell "Rivoli+" mindestens 56.560 Euro ausgeben. Diese Version schiebt sich damit zwischen den "kleinen" DS 9 mit 225 PS, der ab 52.810 Euro erhältlich ist, und die leistungsstarke Version mit 360 PS und Allradantrieb, die bei 64.250 Euro startet.