Mehr Leistung und erstmals ein Doppelkupplungsgetriebe

Endlich ist es soweit: Hyundai enthüllt den neuen, facegelifteten i30 N in voller Pracht. Neben leichten Änderungen am Design verfügt der neue i30 N über viele technologische Innovationen. Dazu gehören das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (N DCT) sowie neue fortschrittliche Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme. Zugleich gibt es etwas mehr Leistung.

Mit dem i30 N hat Hyundai im Jahr 2017 sein erstes Hochleistungs-Serienfahrzeug auf den Markt gebracht. "Mit bis dato mehr als 17.500 verkauften Fahrzeugen ist der Hyundai i30 N eine einzigartige Erfolgsgeschichte in Deutschland. Das Hochleistungsmodell hat maßgeblich zur Emotionalisierung der Marke Hyundai beigetragen – sogar eine eigene Fangemeinde, die N-Thusiasten, ist entstanden.", sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Wenden wir uns den Fakten zu: Das Exterieur des neuen i30 N wurde relativ dezent überarbeitet. Der breite Kaskadengrill, der neben dem Hyundai Logo auch das N Emblem trägt, wurde für eine noch effizientere Motorkühlung optimiert. Das N Logo findet sich nun auch auf den Felgendeckeln.

Diesen sportlichen Look unterstützen die neuen LED-Scheinwerfer mit V-förmigen Tagfahrleuchten. Die integrierten Lufteinlässe an den Seiten reduzieren Verwirbelungen in den Radkästen.

Der neue Hyundai i30 N Fünftürer verfügt über ein modifiziertes Heckdesign. Der große Dachspoiler mit integriertem, dreieckigem Bremslicht in markanter N Optik sorgt für Abtrieb. Die überarbeiteten LED-Rückleuchten weisen eine neue Lichtsignatur auf. Zwei große in den Diffusor integrierte Endrohre der Auspuffanlage runden das äußere Bild des Hochleistungsfahrzeugs ab. Hier die Heckpartie im direkten Vergleich:

Hyundai i30 N (2017)
Hyundai i30 N (2020)

Der neue i30 N ist in sieben Außenfarben erhältlich, darunter Performance Blue, das exklusiv für Hyundai N Modelle erhältlich ist. Zudem sind die Farben Polar White, Engine Red, Sunset Red, Shadow Gray, Dark Knight und Phantom Black verfügbar.

Serienmäßig fährt der facegeliftete i30 N mit neu entwickelten 19-Zoll-Schmiederädern vor. Die Räder im Fünf-Doppelspeichen-Design bieten eine hohe Festigkeit und reduzieren die ungefederte Masse des Fahrwerks. Ihre dunkelgrau-satinierte, matte Oberfläche, die einen Kontrast zu den N spezifischen roten Bremssätteln mit N Logo bildet, unterstreicht den Rennsport-Charakter des Fahrzeugs zusätzlich. Ebenfalls ab Werk verbaut sind die Hochleistungsreifen Pirelli P Zero.

Und innen? Das analoge Zentraldisplay umfasst Funktionen wie den mithilfe von LEDs dargestellten Grenzbereich des Drehzahlmessers, der je nach Motoröltemperatur variiert, und die LED-Schaltanzeige, die Auskunft über den optimalen Zeitpunkt gibt, um unter sportlichen Aspekten den Gang zu wechseln. Hyundai liefert den neuen i30 N serienmäßig mit einem beheizten Lenkrad und beheizten Vordersitzen aus.

Hyundai i30 N (2020)

Beide Karosserievarianten des neuen Hyundai i30 N verfügen über sportliche Pedale in Aluminiumoptik und farblich abgesetzte Nähte in Performance Blue. Erstmals erhältlich sind Sicherheitsgurte mit Akzenten in Performance Blue. Der Innenraum ist in einfarbigem Schwarz mit Sitzen aus Vollleder oder einer Kombination aus Kunstwildleder und Leder gehalten.

Neben den geschmiedeten 19-Zoll-Leichtmetallrädern reduzieren auch die neuen optionalen N Sportsitze das Fahrzeuggewicht. Diese Monoform-Sportsitze sind 2,2 Kilogramm leichter als die Seriensitze. Zudem bietet die Polsterung einen ausgezeichneten Seitenhalt. Die N Sportsitze sind mit Leder und Alcantara-Materialien bezogen und ebenfalls mit farblich abgesetzten Nähten in Performance Blue versehen. Einzigartig ist hingegen das beleuchtete N Logo auf den integrierten Kopfstützen.

Hyundai i30 N (2020)

Der neue Hyundai i30 N bietet mit 206 kW (280 PS) und 392 Newtonmeter Drehmoment mehr Leistung als das Vorgängermodell. Um genau zu sein: 5 PS und 14 Nm mehr. Der neue i30 N behält sein maximales Drehmoment zwischen 1.950 und 4.600 U/min bei und erreicht seine maximale Leistung bei 5.200 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Das Facelift beschleunigt in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und damit 0,2 Sekunden schneller als der Vorgänger.

Viel wichtiger: Erstmals können Kunden zwischen dem Sechsgang-Schaltgetriebe und dem neu entwickelten Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe N DCT wählen. Beim N DCT handelt es sich um eine Nasskupplung, bei der zur Kühlung der Kupplungskomponenten Öl verwendet wird. Dadurch entsteht weniger Reibung.

Hyundai i30 N (2017)
Hyundai i30 N (2020)

Zugleich kann das Getriebe ein höheres Drehmoment übertragen. Der Fahrer kann in den manuellen Modus wechseln und die Gänge entweder über die am Lenkrad befindlichen Schaltwippen oder über den Schalthebel wechseln.

Das N DCT ermöglicht drei neue N-Performance-Funktionen für noch mehr Fahrvergnügen: N Grin Shift, N Power Shift und N Track Sense Shift.

N Grin Shift (NGS, "Grin" englisch für Grinsen) setzt für 20 Sekunden die maximale Leistung von Motor und Getriebe frei. Die Aktivierung erfolgt über eine Taste am Lenkrad. Auf dem Zentraldisplay beginnt daraufhin ein Countdown, der die verbleibenden Sekunden anzeigt.

Hyundai i30 N (2020)

Die N-Power-Shift-Funktion (NPS) aktiviert sich automatisch, wenn der Fahrer das Gaspedal zu mehr als 90 Prozent betätigt. NPS mildert das beim Hochschalten sonst übliche plötzliche Absenken des Drehmoments, um die Räder mit maximaler Leistung zu versorgen.

Ebenfalls automatisch agiert N Track Sense Shift (NTS). Es erkennt, wenn die Straßenbedingungen sportliches Fahren erlauben, beispielsweise auf einer Rennstrecke, und wählt zu jeder Zeit den richtigen Gang sowie den richtigen Schaltzeitpunkt. Damit steht dem Fahrer immer die optimale Leistung zur Verfügung.

Wie bei der vorherigen Generation des i30 N bietet das N Grin Control System dem Kunden die Wahl zwischen fünf verschiedenen Fahrprogrammen: Eco, Normal, Sport und N sowie eine frei programmierbare Einstellung. Diese Fahrprogramme passen Wirkungsweise und Charakteristik des Motors, der Federung, der elektronischen Stabilitätskontrolle, der elektronisch gesteuerten Differentialsperre (N Corner Carving Differential), des Sounds der Auspuffanlage, der Lenkung und des Getriebes an.

Im N Custom Modus kann der Fahrer für jede dieser einzelnen Komponenten zwischen den Einstellungen Eco, Normal, Sport und Sport+ wählen, um Fahrpräferenzen und Straßenbedingungen anzupassen.

Hyundai i30 N (2020)

Wie bereits im Vorgängermodell kommt beim Hyundai i30 N Fünftürer und Fastback ein elektronisch geregeltes Fahrwerk zum Einsatz, an dem Hyundai die Federungs- und Lenksysteme des neuen i30 N optimiert hat. Im Fokus standen bei den Abstimmungsarbeiten beider Getriebetypen spürbar verbesserte Fahr- und Handlingeigenschaften.

Außerdem profitieren die Kunden von der elektronisch gesteuerten Differentialsperre N Corner Carving Differential. Es vermindert bei Kurvenfahrten Schlupf und Untersteuern, sorgt so für die optimale Kraftverteilung auf die beiden Antriebsräder und erhöht die Agilität des Fahrzeugs. Von 345 mm auf 360 mm vergrößerte vordere Bremsscheiben erhöhen darüber hinaus die Bremsleistung.

Neben überarbeitetem Design und zusätzlicher Leistung bietet der neue Hyundai i30 N eine Reihe neuer aktiver Sicherheits- und Fahrerassistenzfunktionen von Hyundai SmartSense. Der autonome Notbremsassistent (FCA) erkennt nun auch Fußgänger. Der Spurfolgeassistent (LFA) hält den i30 N in der Mitte der Fahrspur und zugleich einen vorgewählten Abstand zum Vordermann. Im Stop-and-Go-Verkehr bremst und beschleunigt das System selbständig.

Hyundai i30 N (2020)

Der optionale aktive Totwinkelassistent (BCA) erschwert durch gezielten Bremseingriff einen Spurwechsel, wenn der Fahrer ein von hinten nahendes Fahrzeug übersieht. Dieses System erkennt auch eine drohende Kollision, bei der der Fahrer eine Parklücke verlässt und sich ein anderes Fahrzeug von hinten nähert.

Die Darstellung der sogenannten "Performance Driving Data" wurde beim Hyundai i30 N Facelift aktualisiert. Auf der Anzeige kann der Fahrer weiterhin wichtige Angaben über Leistung, Drehmoment, den Laderdruck sowie die auf das Fahrzeug wirkenden G-Kräfte ablesen und seine Runden- bzw. Beschleunigungszeiten messen. Erstmals ist für den neuen Hyundai i30 N ein 10,25-Zoll-Touchscreen-Navigationssystem inklusive Apple CarPlay und Android Auto verfügbar.

Der neue Hyundai i30 N wird im ersten Quartal 2021 in Deutschland erhältlich sein. Zu den Preisen äußert sich die Marke bislang noch nicht.

Bildergalerie: Hyundai i30 N (2020)