95 statt 50 km/h: 18-Jähriger fuhr von der Fahrprüfung zurück

Ein deutscher Teenager hat es geschafft, den Führerschein nur 49 Minuten nach bestandener Prüfung wieder zu verlieren. Das meldet nun die BBC unter Berufung auf die deutsche Polizei. Der 18-Jährige kam gerade von seiner Fahrprüfung zurück, als er in Hemer (bei Iserlohn) in eine Geschwindigkeitskontrolle geriet. Mit 95 km/h war er fast doppelt so schnell wie erlaubt.

Der junge Mann hatte vier Freunde im Auto, so die Polizei. Vielleicht wollte er mit seinen fahrerischen Fähigkeiten beeindrucken, so die Polizei. Doch nun erwartet ihn ein vierwöchiges Fahrverbot. Den Führerschein bekommt er danach erst nach teuren Nachschulungen zurück. Außerdem muss er eine Geldstrafe von 200 Euro zahlen und bekommt zwei Punkte in Flensburg. Seine Probezeit wurde zudem von zwei auf vier Jahre verlängert.

Quelle: BBC.com