Der Seaker basiert auf einem Chevy Blazer von 1971

Jim und Mike Ring sind mit ihrer Firma Ringbrothers wieder auf der SEMA Show (30. Oktober bis 2. November 2018) vertreten. Das Brüderpaar enthüllt ihre neueste Kreation, den "Seaker". Die Basis dieses Restomod-Fahrzeugs (von Restaurieren und Modifizieren) ist ein Chevrolet K5 Blazer aus dem Jahr 1971 - das ist ein Full-Size-SUV, das 1994 durch den vielleicht bekannteren Chevy Tahoe ersetzt wurde.

Der Seaker ist das erste Allradfahrzeug, das sich die Ring-Brüder vorgenommen haben. Das Resultat ist eine traumhafte Replica und erforderte viel Detailarbeit. Zum Beispiel entwarf und fertigte Ringbrothers die Trittbretter, den Boden, die Seitenwände, die Motorabdeckung und die Lüfterhaube des SUVs. Auch sorgte Ringbrothers für größere Radhäuser und hob den Wagen um ein paar Zentimeter an, damit 17-Zöller mit dicken Allrad-Reifen darunter passten. Innen verfügt der Seaker über eine üppige, braune Lederausstattung. Das Armaturenbrett ist modern gehalten. Die Türscharniere, Türgriffe und Fensterkurbeln stammen direkt aus dem Ringbrothers-Teilekatalog. Unter der Haube des Seaker steckt ein großer V8 von General Motors. Seine 436 PS werden über eine Viergang-Automatik an alle vier Räder übertragen.

Doch das eigentliche Highlight des Wagens ist die Optik. Verpassen Sie also nicht unsere Bildergalerie.

DSC_3884 V1
DSC_3978 V1
_DSF5696

Bildergalerie: Ringbrothers Seaker auf Basis des Chevrolet K5 Blazer von 1971