Porsche-Geländefahrzeuge kommen mit neuen Highlights

Im Herbst 2004 erweitert Porsche das Individualisierungsprogramm für ihre sportlichen Geländefahrzeuge. Dazu gehören unter anderem eine Leistungssteigerung für den Cayenne Turbo sowie eine automatisch ausfahrende Rückfahrkamera für alle drei Modell-Varianten. Ebenfalls für die gesamte Cayenne-Baureihe wird ein neues Panorama-Dachsystem angeboten, das im Vergleich zum bekannten Schiebe-/Hubdach eine rund viermal größere Öffnungsfläche besitzt.

Von 450 auf 500 PS
Über das Exclusive- und Tequipment-Programm bietet Porsche eine Leistungssteigerung für das Modell Cayenne Turbo an, die ab Dezember 2004 weltweit erhältlich ist. Zum Angebot zählt die Anhebung der Motorleistung von 450 auf 500 PS, eine verstärkte Bremsanlage sowie ein angepasstes Fahrwerk. So gerüstet realisiert der Cayenne Turbo eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h (Serie: 266 km/h). Für die Beschleunigung von null auf 100 Stundenkilometer benötigt er 5,3 Sekunden (Cayenne Turbo mit 450 PS: 5,6 Sekunden). Der Kraftstoffverbrauch beträgt wie beim 450-PS-Fahrzeug unverändert 15,7 Liter (EU-Gesamt).

Von 620 auf 700 Newtonmeter
Die Leistungssteigerung um 50 PS wird durch eine strömungsoptimierte Auslegung des Ladeluftkühlers zusammen mit einer weiterentwickelten Motorsteuerung realisiert. In Verbindung mit einer geänderten Gaspedal-Kennlinie ergibt sich ein optimierter Drehmomentaufbau und eine noch sportlichere Motor-Charakteristik. Das maximale Drehmoment erhöht sich von 620 auf 700 Newtonmeter und steht zwischen 2.250 und 4.750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.

Größere Bremsen
Die Vorderradbremse verfügt über neue Sechskolben-Bremssättel aus Aluminium im bekannten Monobloc-Design sowie über eine vergrößerte Bremsscheibe mit 380 Millimeter Durchmesser (Serie: 350 Millimeter) und 38 Millimeter Stärke (Serie: 34 Millimeter). Zudem haben die Techniker die Bremsenbelüftung optimiert. Ebenfalls angepasst wurde die Hinterradbremse, wo eine auf 358 Millimeter vergrößerte Bremsscheibe (Serie: 330 Millimeter) zum Einsatz kommt.

Preis: 116.844 Euro
Der Cayenne Turbo mit Leistungssteigerung kostet in Deutschland 116.844 Euro (Serie: 101.880 Euro). Bei einer Nachrüstung, die über das Tequipment-Programm angeboten wird, beträgt der Preis 14.268 Euro, dazu kommen Montagekosten beim Porsche-Händler.

Variables Panorama-Dachsystem für alle Cayenne
Ab Dezember 2004 sind die sportlichen Geländefahrzeuge Cayenne, Cayenne S und Cayenne Turbo auf Wunsch mit einem elektrisch betätigten Panorama-Dachsystem aus laminiertem Sicherheitsglas lieferbar. Es ist mit 1,4 Quadratmetern Öffnungsfläche nahezu viermal so groß wie das optionale Schiebe-/Hubdach. Die Bestellungen für das vielfältig verstellbare Glasdach zum Preis von 3.190 Euro sind ab sofort bei den Porsche-Zentren möglich.

Drei bewegliche, ein festes Segment
Das Panorama-Dachsystem besteht aus drei beweglichen und einem festen Segment. Das vordere Segment schwenkt beim Öffnen nach oben und dient als Windabweiser, der mithilfe so genannter Flaps selbst bei hohen Geschwindigkeiten Windgeräusche und Turbulenzen minimieren soll.

15 Dachstellungen
Die beiden mittleren Glasteile lassen sich für eine gezielte Frischluftzufuhr getrennt öffnen, jeweils für den Bereich der Vordersitze und für den Fond. Hierfür werden die beiden Segmente über- beziehungsweise untereinander geschoben, und für ein besonders großzügiges Offenfahrgefühl lassen sie sich sogar komplett nach hinten bewegen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Dachsegment über der Fondsitzreihe in Hubstellung zu bringen. Insgesamt sind 15 verschiedene Dachstellungen anwählbar.

Elektrisches Rollo
Ein elektrisches Rollo schützt zudem vor übermäßiger Sonneneinstrahlung in den Innenraum. Die Bedienung des gesamten Dachsystems, das über einen Einklemmschutz verfügt, erfolgt über einen beleuchteten Drehschalter in der Dachkonsole.

Rückfahrkamera für präzises Rangieren
Ebenfalls für alle Cayenne-Modelle wird ab Dezember 2004 weltweit eine automatisch ausfahrbare Rückfahrkamera zum Preis von 1.612 Euro angeboten. Die mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattete Rückfahrkamera klappt beim Einlegen des Rückwärtsganges automatisch unterhalb der Heckscheibe aus und liefert dem Fahrer über das 6,5 Zoll große Farbdisplay des Porsche Communication Managements (PCM) ein Bild darüber, was hinter seinem Fahrzeug passiert.

Optische Hilfe
Die optische Hilfe erlaubt nicht nur ein präzises rückwärtiges Einparken und das rechtzeitige Erkennen von eventuell gefährlichen Hindernissen auf der Straße oder im Gelände, sondern auch ein kontrolliertes Ankoppeln eines Anhängers, ohne dass der Fahrer auf dirigierende Rangierzeichen einer helfenden Hand außerhalb vom Fahrzeug achten muss.

Klappt automatisch ein und aus
Die Rückfahrkamera misst in der Länge nur wenige Zentimeter und verschwindet nach Einlegen eines Vorwärtsganges sowie einer Geschwindigkeit von über 15 km/h unter einer unauffälligen und in Wagenfarbe lackierten Abdeckung. So kann sie während der Fahrt nicht beschädigt werden und ist gleichzeitig vor Verschmutzung geschützt.
(ph)

Mehr Power im Cayenne