Das zweite Erdbeerkörbchen ist ab 20.585 US-Dollar zu haben

Als Erdbeerkörbchen bezeichnen Autofans gewöhnlich das Golf Cabrio - des charakteristischen Überrollbügels wegen. Bald könnte der VW Konkurrenz bekommen. Denn das Chrysler PT Cruiser Cabrio ist ähnlich gebaut und startet bald. In den USA wird die Serienversion auf der Detroit Motor Show gezeigt, die von 10. bis 19. Januar 2004 stattfindet. Die Preise in den USA sollen bei 20.585 US-Dollar beginnen.

Neun verschiedene Sitzkonfigurationen
Chrysler rühmt an dem Erdbeerkörbchen seine Flexibilität, den großen Innenraum und den Fahrkomfort. Neun verschiedene Sitzkonfigurationen und ein Kofferraum, der nach dem Umklappen der Rücksitze das Durchladen ermöglicht, machen das Auto flexibler als die Konkurrenz, versichert Chrysler. Zum Komfort der Passagiere soll eine gute Beinfreiheit im Fond beitragen - deutlich mehr als bei den Wettbewerbern, so der Hersteller. Außerdem betont Chrysler den guten Geräuschkomfort.

Einstiegsmodell mit 152 PS
Das Einstiegsmodell in den USA wird mit einem 152 PS starken 2,4-Liter-Motor und Fünfgangschaltung ausgerüstet. Hinzu kommen elektrisch bedienbares Verdeck, ein Heckfenster aus Glas, symmetrisch geteilt umklappbare Rücksitze und elektrisch einstellbare Außenspiegel. Alternativ gibt es eine 183-PS-Version mit 2,4-Liter-Turbomotor. Das Topmodell GT besitzt einen 223-PS-Turbomotor mit Fünfgangschaltung - denselben Motor, den es bei uns im PT Cruiser GT gibt. Die anderen Motoren gibt es im deutschen PT Cruiser nicht.

16.200 Euro?
Welche Versionen nach Deutschland kommen, was sie kosten werden und wann das Cabrio erscheint, steht noch nicht fest. Bis dahin rechnen wir einfach um: 20.585 Dollar sind derzeit nur etwa 16.200 Euro. Naja - man wird ja noch träumen dürfen ...
(sl)

PT Cruiser Cabrio