Produktion und Verkauf des neuen Transporters beginnen im Frühjahr 2007

Seit kurzer Zeit hat Skoda mit dem Roomster eine Mischung aus Hochdachkombi und Minivan auf dem Markt. Jetzt präsentiert das Unternehmen mit dem Praktik ein neues, leichtes Nutzfahrzeug auf Basis des Roomster. Der Zweisitzer mit einem Ladevolumen von 1.783 Litern soll vor allem für den Einsatz bei Kurierdiensten, Gewerbetreibenden und Handwerkern gedacht sein.

Umfangreiche Serienausstattung
Ein gut beherrschbares Fahrverhalten und der Komfort eines Personenwagens sollen auch bei dieser Nutzfahrzeug-Variante des Roomsters erhalten bleiben. Für Fahrer und Beifahrer stehen viele Ablagemöglichkeiten unter und hinter den Sitzen, in den Türen und vor dem Beifahrersitz zur Verfügung. Die Serienausstattung beinhaltet unter anderem ein ABS-System mit Bremsassistenten, vier Airbags und ein in Höhe und Länge verstellbares Lenkrad. Als Sonderausstattung werden eine elektronische Schlupfregelung, Nebelscheinwerfer, ein Bedienmodul für Radio und Telefon am Lenkrad sowie ein mobiles Navigationsgerät angeboten.

Robuster Ladebereich
Die Sitze und Türverkleidungen sind mit dem Stoff "Fresh Onyx" bezogen. Der Laderaum ist mit einem dreiteiligen Faltboden mit rutschfester Oberfläche ausgestattet. Anstelle der Scheiben in der Seitentür werden im Ladebereich Blechteile eingesetzt. Die Heckklappenscheibe ist aus Glas. Auf Wunsch kann sie mit einem Sicherheitsgitter versehen werden. Zwischen Cockpit und Laderaum findet sich eine verschiebbare Sicherheitstrennwand.

Topmodell mit 70 PS
Der Skoda Praktik hat eine Zuladung von 560 Kilogramm. Mit einem speziellen Auflastpaket kann diese auf 640 Kilogramm erhöht werden. Drei verschiedene Motoren stehen zur Wahl: Ein 1,2-Liter-Ottomotor mit 70 PS, ein 1,4-Liter-Benziner mit 86 PS und ein Dieselaggregat mit 1,4 Litern Hubraum und 70 PS. Die Produktion und der Verkauf des neuen Nutzfahrzeugs beginnen ab Frühjahr 2007. Die Preise sind noch nicht bekannt gegeben worden.
(sn)

Praktisch: Skoda Praktik