Großes Aufatmen für Fahrer der tschechischen Automarke

Skoda gibt Entwarnung: Die Ottomotoren in den tschechischen Fahrzeugen sind unabhängig vom Modelljahr bis auf wenige Ausnahmen für den Betrieb mit den genormten E10-Kraftstoffsorten geeignet.

Viele Modelle E10-kompatibel
Škoda-Fahrer können somit die neuen Kraftstoffsorten Normal E10 und Super E10 verwenden, die nach entsprechender gesetzlicher Regelung bis zu zehn Prozent Ethanol enthalten. Ausnahmeregelungen gelten für die Octavia II-Modelle mit FSI-Motoren aus den Bauzeiträumen 2004 bis 2006, die wie bisher mit Super Plus betankt werden müssen. Ob in Ausnahmefällen auch Super E10 verwendet werden kann, wird derzeit noch geprüft. Super Plus-Pflicht gilt ebenso für alle Motoren, für die diese Benzinart bisher schon vorgeschrieben war.

Noch in der Prüfung
Für den Felicia, von Baujahr 1994 bis 2001 gilt: Der 1,6-Liter-Motor mit 75 PS befindet sich noch in der Laborprüfung. Beim 1,3-Liter-Motor mit 55 oder 70 PS müssen Teile des Druckreglers ersetzt werden. In der Prüfung befinden sich auch die Motoren vergangener Modelle wie dem Forman und dem Favorit.

Bildergalerie: E10-Freigaben bei Skoda