Schon mit neuen Common-Rail-Dieseln des VW-Konzerns ausgestattet

Seat stellt auf dem Pariser Salon (4. bis 19. Oktober 2008) den Exeo vor. Lateiner wissen sofort: Das Wort bedeutet ,Ich gehe hinaus". Denn Seat geht mit der Limousine über sein übliches Spektrum hinaus und bietet erstmals ein Auto in der Mittelklasse an. Völlig neu ist der Exeo allerdings nicht, denn die technische Basis ist der alte Audi A4, der intern das Kürzel B7 trägt – auch wenn Seat das offiziell nicht bestätigen möchte.

Schon mit neuen Common-Rail-Dieseln
Das Auto sieht dem alten A4 sehr ähnlich und ist wie dieser rund 4,60 Meter lang. Starten wird es mit drei Benzinern von 102 bis 200 PS. Bei dem Basismotor handelt es sich wohl um den 1.6 mit 102 PS, der Topmotor dürfte der 200-PS-Turbo aus dem alten VW Golf GTI sein. Dazwischen steht ein weiterer Turbo. Denkbar sind der 1.4 TSI mit 122 PS und der ältere 1.8 TFSI mit 120 PS. Bei den Dieseln werden schon die brandneuen Common-Rail-Selbstzünder aus dem VW-Konzern eingebaut. Die Leistungsspanne reicht hier von 120 bis 170 PS. Bei dem mittleren Diesel dürfte es sich wohl um den 2.0 TDI mit 140 PS handeln. Alle Motoren erfüllen schon die künftige Euro-5-Norm. Welche Getriebe eingesetzt werden, wurde noch nicht mitgeteilt. Das Doppelkupplungsgetriebe aus dem VW-Konzern mit der VW-Bezeichnung DSG oder der Audi-Benennung S tronic ist zunächst nicht geplant, dürfte aber später kommen, wie Seat-Sprecherin Irmgard Mroz uns auf Anfrage mitteilte.

Solardach ermöglicht Lüftungsbetrieb
In puncto Ausstattung bietet der Exeo ein neues Navigationssystem an. Außerdem gibt es ein Infotainmentsystem, das sowohl MP3-Audiodateien als auch MPEG4-Videos abspielen kann und Schnittstellen für den iPod, USB- sowie Bluetooth-Geräte besitzt. Eine Neuheit ist das Sonnendach mit Solarzellen zum Betrieb der Lüftung beim Parken in praller Sonne. Das Fahrwerk setzt auf eine Vier-Lenker-Vorderachse und eine Querlenker-Hinterachse.

Ab Frühjahr 2009
Das Fahrzeug wird in Martorell bei Barcelona produziert. Der Exeo ist ab Frühjahr 2009 in den Ausstattungsversionen Reference, Stylance und Sport ab rund 22.000 Euro zu haben. Die Konkurrenten aus dem VW-Konzern sind teurer: Der neue A4 ist ab 25.900 Euro zu haben, allerdings mit dem 120 PS starken 1.8 TFSI. Den Skoda Superb gibt es ab knapp 25.000 Euro, jedoch mit einem 160 PS starken TSI-Motor.

Bildergalerie: Der neue Seat Exeo