007 bevorzugte im richtigen Leben Bentleys

Nicht nur die Fans wissen es: James Bond, der berühmteste Agent der Welt, fährt gerne Aston Martin. Seitdem der Herr mit dem Dienstkürzel 007 im Film Goldfinger (1964) einen mit Spezialausrüstung ausgestatteten Aston Martin DB5 fuhr, bevorzugte Bond diese Marke. Allerdings war James-Bond-Autor Ian Fleming Bentley-Fan und Bentley-Fahrer. Und in drei Büchern greift der Mann mit der Lizenz zum Töten auch auf Bentley-Modelle zurück. So kommt es, dass die VW-Tochter Bentley sich für eine kleine Wiedervereinigung mit dem großen Geheimdienstmann einsetzt – und zwar ganz stilecht mit einem exklusiven Buch.

300 mal Bentley-Style
Am 28. Mai 2008 erscheint es: Das neue James-Bond-Buch ,Devil May Care" von Sebastian Faulks. Das Datum kommt nicht von ungefähr: Dieser Tag ist der 100. Geburtstag von 007-Erfinder Ian Fleming. Die auf 300 Exemplare limitierte Luxus-Edition wurde von Bentley in enger Abstimmung mit dem Londoner Verlag Penguin Books, wo das Buch erscheint, gestylet. Das auffällige Werk wurde im Stil der Bond-Bücher aus den 50er und 60er Jahren kombiniert mit dem Outfit der Bentley-Handbücher aus dieser Zeit gehalten. Handgenähtes Leder, gefertigt von einer italienischen Gerberei, die auch sonst die Tierhäute für Bentley-Innenräume liefert, schmückt den Einband von außen. Den Buchrücken ziert das ,Flying B", was auf den Kühler-Kappen der James-Bond-Bentleys thronte.

Bentley Type R
Innen begrüßt den Leser tiefrotes Leder, gestickt in der Form der Bentley-Innenpolsterungen der 50er und 60er Jahre. Jedes Buch ist mit einer schwarzen Aluminium-Platte ausgestattet, in welche die Seriennummer des Bandes geprägt ist. Außerdem wartet noch eine kleine Überraschung auf den Bond-Fan: Ein Zinn-Modell des Bentley Type R im Maßstab 1:43 sitzt in einer auf das kleine Auto zugeschnittenen Öffnung. Den Type R hat es in Wirklichkeit nie gegeben. Er wurde von Ian Fleming erfunden und Bentley hat den Wagen jetzt nach den detaillierten Beschreibungen des Autos in Form gegossen. Fleming nannte das in den Romanen ,Thunderball" (Feuerball, 1961) und ,On her Majesty's Secret Service" (Im Geheimdienst Ihrer Majestät, 1963) auftauchende Fahrzeug liebevoll ,die Lokomotive".

Wertsteigerung ist sicher
Zum Kunden gelangt der in den Zeiten des kalten Krieges spielende Schriftsatz in einem Plexiglasschuber mit nummerierter Verpackung. Bentleys Chefdesigner Dirk van Braeckel ist begeistert: ,Unser Car-Design-Knowhow auf ein Buch zu übertragen war eine echte Herausforderung, aber in enger Zusammenarbeit mit Penguin haben wir ein Werk erschaffen, bei welchem sich die Geschichte von Bentley und Bond wunderbar ergänzt." Für ein Buch verlangen die Londoner 750 Pfund, was 952 Euro entspricht – Wertsteigerung garantiert.

Bildergalerie: Bentleys Bond-Buch