GLK 220 CDI BlueEfficiency ist für deutlich unter 40.000 Euro zu haben

Neues Einstiegsmodell für die GLK-Klasse: Mercedes bietet sein Kompakt-SUV künftig auch mit Heckantrieb an. Die einzige Motorisierung ohne Allradantrieb ist der GLK 220 CDI BlueEfficiency. Unter der Haube verrichtet ein Dieselaggregat mit 2,1 Liter Hubraum und 170 PS seine Arbeit. Das maximale Drehmoment beträgt 400 Newtonmeter. Während die Allrad-Modelle des GLK serienmäßig ein siebenstufiges Automatikgetriebe besitzen, wird das neue Basismodell ab Werk mit einer Sechsgang-Handschaltung ausgestattet. Die 7G-Tronic ist jedoch als Option für 2.368 Euro erhältlich.

Sparsamer als die Allradversion
Den Normverbrauch auf 100 Kilometer gibt der Hersteller mit 6,0 bis 6,4 Liter Diesel an. Der CO2-Ausstoß soll zwischen 158 und 168 Gramm je Kilometer liegen. Damit ist der Hecktriebler etwas umweltfreundlicher als die 4Matic-Variante, für die Mercedes einen Verbrauch von 6,7 bis 6,9 Liter nennt. Der GLK 220 CDI BlueEfficiency beschleunigt in 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h.

Weitere Motorisierung folgt
Während für den GLK bisher mindestens 40.579 Euro fällig waren, ist die günstigste Variante künftig für deutlich unter 40.000 Euro zu haben. Das neue Einstiegsmodell GLK 220 CDI BlueEfficiency kostet ab 36.295 Euro. Demnächst soll auch noch der GLK 250 CDI BlueEfficiency folgen. Das aus der C- und der E-Klasse bekannte Aggregat leistet 204 PS und entwickelt ein Drehmoment von 500 Newtonmeter.

GLK auch mit Heckantrieb