Kompakt-SUV kommt noch 2010 mit deutlich modernerem Design

Auf dem Auto-Salon in Genf (4. bis 14. März 2010) feiert der neue Kia Sportage Weltpremiere. Erste Bilder zeigen, dass das Kompakt-SUV in Sachen Design einen deutlichen Sprung nach vorne macht. Während das aktuelle Modell eher brav und etwas bieder daher kommt, fällt die nächste Generation deutlich moderner und sportlicher aus.

Großer Grill, lang gezogene Scheinwerfer
Vorne erhält der Sportage das aktuelle Markengesicht, das in ähnlicher Form beispielsweise auch der Magentis oder der Sorento tragen: So gibt es einen großen Kühlergrill und weit in die Karosserie gezogene Scheinwerfer. Kräftig gezeichnete Kotflügel mit schwarzer Kunststoffumrandung lassen das SUV sehr robust auftreten. Eine ansteigende Gürtel- und eine abfallende Dachlinie verleihen eine dynamische Seitenansicht. Am Heck gibt es künftig horizontal angeordnete Rückleuchten, die weit in die Kofferraumklappe hereinreichen. Die Heckscheibe setzt erst weit oben an und fällt relativ klein aus.

Größeres Platzangebot
Verglichen mit dem Vorgängermodell wird der neue Sportage länger, breiter und flacher. Er bietet mehr Raum für Insassen und Gepäck, der längere Radstand soll zudem für verbesserte Fahreigenschaften sorgen, verspricht Kia. Motorenseitig könnten dieselben Aggregate zum Zuge kommen, welche die Konzernschwester Hyundai in den Tucson-Nachfolger ix35 einbaut: Dabei handelt es sich um einen Zweiliter-Benziner mit 163 PS sowie einen Common-Rail-Diesel mit ebenfalls zwei Liter Hubraum. Er wird in zwei Leistungsstufen mit 136 und 184 PS angeboten. Marktstart für den neuen Sportage ist in der zweiten Jahreshälfte 2010.

Bildergalerie: Neuer Kia Sportage