Der Schwede wird stärker, agiler und kommt als limitiertes Editionsmodell

Heico Sportiv, offizieller Partner von Volvo Car Germany, hat sich den neuen S60 zur Brust genommen. Mit der Markteinführung des Serienmodells am 18. September 2010 bekommt die Limousine mehr Motorleistung, eine sportlichere Optik und darf agiler durch Kurven räubern. Von der Top-Version T6 wird es außerdem eine limitierte Edition geben, die nur bei Volvo-Vertragspartnern erhältlich sein wird.

Turbo-Keule
Bei den Dieseln D3 und D5 programmiert der Schwedenspezialist für 1.900 Euro das serienmäßige Motorsteuergerät um. Die Leistungssteigerungen bei den Benzinern kosten 2.300 Euro und erfolgen durch ein Zusatz-Steuergerät mit überarbeitetem Motormanagement. Für die frisierten Ottomotoren sind die Leistungsdaten bereits bekannt. Aus dem ,kleinen" 2.0T holt der Tuner 250 PS, das sind 47 PS mehr als in der Serie. Das Drehmoment steigt von 300 auf 350 Newtonmeter. Auch der allradgetriebene T6 bekam sein Fett ab: Sein Sechszylinder-Turbomotor hat 26 PS mehr unter der Haube und leistet nun 330 PS. Um 20 auf 460 Newtonmeter erhöht sich das Drehmoment. Den Sprint von null auf 100 km/h soll der rasende Thors-Hammer in 5,8 Sekunden erledigen, die Serie braucht dafür 6,5 Sekunden. Bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt. Als Durchschnittsverbrauch gibt der Volvo-Fachmann vorläufig 10,3 Liter auf 100 Kilometer an, was einem CO2-Ausstoß von 239 g/km entspricht. Außerdem soll die Euro-5-Norm bei allen Leistungssteigerungen eingehalten werden.

Sportives Body-Kit
Seine Leistung stellt der gedopte Volvo auch nach außen zur Schau. Denn der Tuner verpasst der Limousine ein neues Body-Kit. Zu dem gehört ein zweiteiliger Frontspoiler, der auf den Originalstoßfänger montiert ist. Das Zubehörteil besteht aus PUR-R-RIM, kostet 550 Euro und soll den neuesten Fußgängerschutzrichtlinien entsprechen. Die Heckschürze mit Diffusor-Optik ist ebenfalls aus dem flexiblen Kunststoff hergestellt. Als zusätzliches Detail weist sie ein Inlay aus Karbon auf, das mit 150 Euro in der Preisliste steht. Links und rechts lässt die Heckschürze Platz für die ovalen Endrohre der nachgerüsteten Vierrohr-Sportabgasanlage. Beide Komponenten ergeben nur in Kombination Sinn und kosten für den T6 1.850 und für die anderen Motorisierungen 1.650 Euro. Fahrzeuge mit der Originalheckschürze erhalten eine eigene Variante der Abgasanlage. Sie schlägt mit 1.100 Euro zu Buche und besitzt je ein einzelnes Endrohr links und rechts.

Mehr Agilität
Auch beim Fahrverhalten gibt es eine Änderung: Sportfedern zum Preis von 390 Euro führen zu einer Tieferlegung um 30 Millimeter und sollen die Limousine dynamischer werden lassen. Im Angebot befinden sich außerdem Sportfelgen von 18 bis 20 Zoll Größe. Für den Innenraum des S60 gibt es Interieur-Komponenten aus Aluminium: ein Pedal-Set, eine Fußstütze und einen Schalthebel. Zusammen sind dafür 445 Euro zu berappen.

Editionsmodell vom S60 T6
Vom getunten Top-Modell T6 mit 330 PS sollen in Partnerschaft mit dem schwedischen Hersteller außerdem 100 Editionsmodelle entstehen. Sie basieren auf der höchsten Volvo-Ausstattungsvariante Summum, beinhalten alle Heico-Tuningkomponenten und kosten jeweils 63.968 Euro. Die Karosserie samt Bodykit wird ausschließlich schwarz lackiert. Mattschwarz sind die 19-Zoll-Felgen. Sie sind nur für das Sondermodell erhältlich und mit Pneus der Größe 245/35 R19 bezogen. Eine Aluminiumplakette mit fortlaufender Produktionsnummer weist auf die Besonderheit des Modells hin. Der Eigentümer erhält zudem eine Besitzer-Urkunde.

Bildergalerie: Rasender Thors-Hammer